Kletteraktivistin muss in Haft
Cécile Lecomte will 20 Euro nicht zahlen

Münster -

Das Dortmunder Schifffahrtsgericht hat die Umwelt-Kletteraktivistin Cécile Lecomte wegen „Fehlbenutzung einer Schifffahrtsanlage“ zu einem Bußgeld von 20 Euro verurteilt.

Freitag, 01.04.2016, 16:04 Uhr

Die Abseil-Aktion an der Kanalbrücke
Die Abseil-Aktion an der Kanalbrücke Foto: Claus Röttig

Die in Lüneburg wohnende Lecomte hatte sich bei einer Anti-Atomkraft-Demonstration am 28. Mai 2012 zusammen mit einer anderen, ebenfalls dafür verurteilten Aktivistin von der Kanalbrücke der Wolbecker Straße abgeseilt, mit ihr ein Transparent mit der Aufschrift „Vermeiden statt verschieben“ entfaltet und damit ein Frachtschiff mit radioaktivem Müll blockiert.

Weil sie sich weigert, das Bußgeld zu bezahlen, muss Lecomte am Dienstag (5. April) eine eintägige Erzwingungshaftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Hildesheim antreten. Der Tag Knast werde ihren Gehorsam nicht erzwingen, betont Lecomte in einer Pressemitteilung.

Das ist damals passiert

 

Protest gegen Atommüll-Transport am Dortmund-Ems-Kanal

1/15
  • Nachdem das Schiff sechs Stunden lang an der Weiterfahrt gehindert wurde, wird die Blockade aufgelöst.

    Foto: Claus Röttig
  • Polizisten seilen sich ab um die Blockade aufzulösen.

    Foto: Claus Röttig
  • Die Polizei beendet die Protestaktion.

    Foto: Claus Röttig
  • Auch ein Polizeischiff ist im Einsatz.

    Foto: Claus Röttig
  • Ein Polizist seilt sich ab um den Protest zu beenden.

    Foto: Claus Röttig
  • Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ist im Einsatz.

    Foto: Claus Röttig
  • Gegen 23 Uhr löst die Polizei die Blockade auf.

    Foto: Claus Röttig
  • Der mit Pumpen und Dampferzeugerteilen beladene Frachter. Im Hintergrund die Blockade an der Kanalbrücke Wolbecker Straße.

    Foto: Jan Hullmann
  • Durch die Blockade wird der Frachter (hier im Vordergrund) sechs Stunden an der Weiterfahrt gehindert.

    Foto: Jan Hullmann
  • Blockade der Aktivisten

    Foto: Jan Hullmann
  • „Mit unserer Aktion wollen wir ein Zeichen gegen Atommülltourismus setzen“, so einer der Aktivisten.

    Foto: Jan Hullmann
  • Mit dieser Hängeblockade gelingt es den Aktivisten den Transport aufzuhalten

    Foto: Jan Hullmann
  • Dieser Frachter sollte an der Weiterfahrt gehindert werden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Aktivisten der Organisation „Robin Wood“ protestieren gegen den Transport von Atommüll auf dem Kanal.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Aktivisten blockieren die Kanalbrücke an der Wolbecker Straße.

    Foto: Matthias Ahlke

 

Am Abend zuvor will sie die Gelegenheit zu einer „Anti-Knast-Lesung“ in der Projektwerkstatt Hildesheim nutzen, um „mit dem Publikum über die Absurdität und gesellschaftliche Funktion von Strafe und Knastsystem ins Gespräch zu kommen“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3904361?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847829%2F
B 54 jetzt in beide Richtungen gesperrt
Bauarbeiten im Kreis Steinfurt: B 54 jetzt in beide Richtungen gesperrt
Nachrichten-Ticker