Integration von Flüchtlingen
Kultur und Sport für Integration

Münster -

Sportvereine, Musikschulen und die Stadtbücherei haben eine Vielzahl an Angeboten gestartet, die sich besonders an Flüchtlingsfamilien in Münster richten.

Montag, 11.04.2016, 19:04 Uhr

In den Bereichen Freizeit, Kultur und Sport können Münsteraner mit und ohne Fluchthintergrund gemeinsam agieren. Freie Szene, Gruppen, Vereine und städtische Ämter „leisten schon sehr viel“, so Stadträtin Cornelia Wilkens . Aktuell sind 2500 Ehrenamtliche in der kommunalen Flüchtlingsarbeit aktiv.

Cactus Junges Theater, der Kleine Bühnenboden oder das Cinema haben Willkommensräume der Begegnung und Teilhabe geschaffen. Flüchtlinge werden zu Konzerten eingeladen oder machen aktiv mit. Beim Projekts „Kulturrucksack“ werden Kinder mit einem Fotografen die Stadt erkunden.

Die Stadtbücherei verzichtet auf die Erhebung von Nutzungsgebühren. Weil es dort freie W-Lan-Zugänge gibt, wird die Stadtbücherei von Flüchtlingen verstärkt als Aufenthaltsort genutzt. Dort baut man den Bestand an arabischsprachigen Büchern aus.

Im Stadtmuseum sind Kreativkurse für Flüchtlingskinder geplant, und an der Westfälischen Schule für Musik erfreuen sich alle an der Beteiligung durch Flüchtlinge, die das Klangspektrum mit „neuen Instrumenten“ bereichern.

40 Sportvereine engagieren sich in der Integrationsarbeit, besonders aktiv sind der TSC Gievenbeck und der SC Gremmendorf. Zum ersten „Münsteraner Trendsporttag“ am 23. April in der Sporthalle des Hans-Böckler-Berufskollegs unter dem Thema „Grenzen überwinden, Wege ebnen“ werden gezielt Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsunterkünften eingeladen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3925376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847829%2F
Nachrichten-Ticker