Flixbus übernimmt Postbus
Fernbus-Angebot in Münster soll stabil bleiben

Münster -

Flixbus hat im vergangenen Jahr erstmals rund 20 Millionen Fahrgäste befördert. Fast doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Jetzt hat das Unternehmen Postbus übernommen. Auf das Fernbus-Angebot in Münster soll das aber keine Auswirkungen haben.

Mittwoch, 03.08.2016, 15:08 Uhr

Die Fernbushaltestelle an der Hafenstraße  
Die Fernbushaltestelle an der Hafenstraße   Foto: Matthias Ahlke

Wenn ab dem 1. November das Unternehmen Flixbus die gelbe Flotte von Postbus übernimmt, soll es in Münster möglichst keine Einschränkungen im Fernbus-Angebot geben. Ob das Linien-Angebot von Postbus ab Münster komplett übernommen wird, soll in den kommenden Monaten geprüft werden, sagte eine Sprecherin des Unternehmens in Berlin . „Bis zum 31. Oktober fahren die Postbusse weiter wie gewohnt“, fügte sie hinzu.

Für Flixbus fahren derzeit insgesamt 1000, für Postbus rund 100 Fahrzeuge. Es sei Ziel von Flixbus, das Streckennetz und die Fahrplanangebot weiter zu verbessern – außerdem sollen die Preise weiter niedrig bleiben. Flixbus will seine Zusammenarbeit mit regionalen Busunternehmen ausbauen, heißt es weiter.

Postbus steuert derzeit von Münster aus 66 Städte in Deutschland und auch europäische Städte an. Im Streckennetz von Flixbus finden sich rund 800 europäische Groß- und Mittelstädte. Künftig sollen auch mehr kleinere Städte eingebunden werden. Schon jetzt halten die grünen Flixbusse im Münsterland auch in Greven, Warendorf und Borken.

Infografik: Fernbusse stoßen regional auf unterschiedlich hohes Interesse | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4202975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847819%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker