OFD-Neubau eingeweiht
Klares Bekenntnis zu Münster

Münster -

Nach weniger als drei Jahren Bauzeit ist fast alles fertig: NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans weihte am Mittwoch den Neubau der Oberfinanzdirektion auf der Loddenheide ein. 500 Finanzexperten sind dort untergebracht.

Mittwoch, 24.08.2016, 21:08 Uhr

Schlüsselübergabe vor der neuen OFD (v.l.): Oberfinanzpräsident Werner Brommund, Minister Norbert Walter-Borjans, BLB-Chef Markus Vieth und Oberbürgermeister Markus Lewe. Die Mitarbeiter feierten im Innenhof ihre Einweihungsparty.
Schlüsselübergabe vor der neuen OFD (v.l.): Oberfinanzpräsident Werner Brommund, Minister Norbert Walter-Borjans, BLB-Chef Markus Vieth und Oberbürgermeister Markus Lewe. Die Mitarbeiter feierten im Innenhof ihre Einweihungsparty. Foto: hpe

Seit Mittwoch ist es auch offiziell: Nach nur zweieinhalbjähriger Bauzeit weihte NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans die neue Oberfinanzdirektion (OFD) am Albersloher Weg ein. Mit der Neustrukturierung der Landesfinanzverwaltung war lange befürchtet worden, Münster könnte dabei zu Gunsten des Rheinlandes unter den Tisch fallen. Es ist anders gekommen.

„Ich habe damals ein Ja gemeint und wir haben ein Ja daraus gemacht“, meinte Walter-Borjans beim Festakt für das 48 Millionen-Euro-Projekt. „Mit den barrierefreien Zugängen, der öffentlichen Kantine und der für alle Interessierten zugänglichen Bücherei setzen wir ein Zeichen nach außen. Die Finanzverwaltung NRW ist modern, bürger- und mitarbeiterorientiert“, so der Minister.

Oberfinanzpräsident Werner Brommund, Chef von rund 500 Mitarbeitern am neuen Standort, bedankte sich bei der Landesregierung. Mit dem „Votum für Münster“ sei man nun gleichberechtigt mit dem Verwaltungssitz in Köln auf Augenhöhe aktiv. In den nächsten Wochen werde man es sich im Neubau „wohnlich machen“, so Brommund.

Einen Wunsch an Oberbürgermeister Markus Lewe hatte er schließlich noch: „Für unsere Mitarbeiter wäre es toll, wenn wir in absehbarer Zeit eine schienengebundene Haltestelle bekommen würden.“ Und Lewe will sich weiter für die Reaktivierung der Trasse der Westfälischen Landeisenbahn stark machen. „Wir müssen das Projekt endlich voran bringen“, meinte das Stadtoberhaupt. Der Neubau sei „ein echter Gewinn für die Beschäftigten und ein klares Bekenntnis zu unserer Stadt“, so Lewe.

Den Schlüssel gab es symbolisch vom Gebäude-eigentümer, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB). Münsters BLB-Chef Markus Vieth: „Der Neubau vereint westfälische Klinkertradition mit den Ansprüchen an ein innovatives Bürogebäude. Er ist ein sichtbares Zeichen für die durchdachte Ressourcennutzung“.

Die Entscheidung für den Neubau auf der Loddenheide wurde 2011 getroffen. Das OFD-Gebäude an der Andreas-Hofer-Straße ist PCB-belastet, eine Sanierung wäre wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen. Der Neubau wird mit Fernwärme beheizt, die fünf Bauteile erstrecken sich wie ein Kammzinken und werden durch eine Magistrale verbunden.

Zum Thema

Neben der Oberfinanzdirektion sind die Außenstelle des Landesamts für Besoldung und Versorgung, das Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfungen und das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung im viergeschossigen Gebäude untergebracht. Die Ziegelfassade ist je nach Himmelsrichtung unterschiedlich tief ausgebildet. Tiefere Fensterlaibungen an Süd- und Westseiten schützen vor zu starker Sonneneinstrahlung, an den Nord- und Ostseiten ist die Fassade flacher und begünstigt so den Lichteinfall.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4255372?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847819%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker