Podiumsdiskussion zu verkaufsoffenen Sonntagen
Initiative bedauert Absage

Münster -

Die Initiative „Freier Sonntag Münster“ bedauert, dass sowohl der Handelsverband NRW als auch die „Initiative Starke Innenstadt Münster“ ihre Teilnahme an einer Podiumsdiskussion am 28. Oktober abgesagt haben.

Dienstag, 25.10.2016, 15:10 Uhr

Mit Plakaten wirbt die Initiative „Freier Sonntag Münster“ für Stimmen beim Bürgerentscheid.
Mit Plakaten wirbt die Initiative „Freier Sonntag Münster“ für Stimmen beim Bürgerentscheid. Foto: Matthias Ahlke

Die Vertretungsberechtigten des Bürgerbegehrens – der katholische Pfarrer Hans Sanders, Martin Mustroph (Regionalpfarrer Münster für den evangelischen Kirchenkreis) sowie Verdi-Vorstandsmitglied Jochen Lüken – hatten die Vorstände der Verbände zum Austausch eingeladen und angeboten, im Rahmen einer Podiumsdiskussion eine Sachauseinandersetzung zu führen.

Die Absage sei umso bedauerlicher, als dass die Auseinandersetzung mit dem Thema fast ausnahmslos über die Medien erfolge und somit eine direkte Ansprache der Beteiligten nicht möglich werde, heißt es in einer Mitteilung der Initiative . Immerhin bleibe den Bürgern die Möglichkeit, sich an der Abstimmung am Bürgerentscheid zu beteiligen, die nach Überzeugung der Initiative trotz der rein juristischen Eilentscheidungen der Gerichte überaus wichtig sei. „Es ist jetzt dringend notwendig, dass der politische Wille der Münsteraner durch diese Abstimmung deutlich wird“, so die Vertretungsberechtigten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4392251?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847815%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker