Silvesterabend
Straßensperren am Domplatz

Münster -

Die Polizei wird am Silvesterabend auf dem Michaelisplatz und an der Pferdegasse die Zufahrten zum Domplatz mit so genannten "Big Packs" deutlich einengen. Die überdimensionalen Sandsäcke sollen verhindern, dass mögliche Amokfahrer mit Vollgas auf den Domplatz rasen können.

Freitag, 30.12.2016, 19:12 Uhr

Die Zufahrten zum Domplatz werden dicht gemacht.
Die Zufahrten zum Domplatz werden dicht gemacht. Foto: hpe

Durch die künstliche Verengung der Fahrbahnen werden sie frühzeitig ausgebremst. Auf dem Platz vor dem Dom feiern und böllern zur Jahreswende mehrere tausend Menschen.

"Reine Präventionsmaßnahme"

„Wir haben keine Signale auf einen möglichen Anschlag, eine reine Präventionsmaßnahme“, so Polizeisprecher Roland Vorholt . Hinter den Straßensperren werden Beamte der Einsatzhundertschaft mit ihren Fahrzeugen eine zweite Blockadelinie bilden. Die Big Packs werden am Neujahrsmorgen wieder entfernt.

'">

Keine Demos in Münster

Im Gegensatz zu Köln sind für die Silvesternacht auch keine Demonstrationen in Münster angemeldet. Um die Polizei etwas zu entlasten, ist der städtische Service- und Ordnungsdienst ebenfalls mit kompletter Stärke im Dienst und soll sich um Ruhestörungen im Stadtgebiet kümmern. „Wenn es in den Wohnungen zu laut wird und wir Beschwerden von Anwohnern bekommen, schreiten unsere Leute auch ein“, so Ordnungsamtschef Martin Schulze-Werner.

Interview mit Oberbürgermeister Lewe

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe rät angesichts des Anschlags von Berlin zu erhöhter Aufmerksamkeit. Er gebe allerdings keinen Grund, den Lebensstil zu ändern, sagte Lewe im Gespräch mit unserer Zeitung: "Wir lassen uns unsere Lebenskultur nicht wegbombardieren"

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4529723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847813%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker