Neuer Schlag für Handorf
„Deutscher Vater“: Verkauf und Abriss

Münster-Handorf -

Die Handorfer müssen sich spätestens Ende Juli vom früheren „Deutschen Vater“ verabschieden. Das Gebäude der Traditionsgaststätte wurde verkauft und soll abgerissen werden, die Pächter rechnen mit ihrer Kündigung.

Freitag, 24.02.2017, 19:33 Uhr

Das Hotel Eynck in Handorf - ehemals „Deutscher Vater“
Das Hotel Eynck in Handorf - ehemals „Deutscher Vater“ Foto: Hotel Eynck

Ein weiterer Schlag für Handorf: Nachdem der Stadtrat am Mittwoch in aller Eile den Bebauungsplan verändert hatte, um dramatische Veränderungen im Ortskern wenigstens vorübergehend aufzuhalten, wurde jetzt öffentlich, dass das Hotel Eynck – bekannter unter seinem früheren Namen „Deutscher Vater“ – an einen Investor verkauft wurde und abgerissen wird.

„Es ist ein Wohn- und Geschäftshaus geplant“, gibt die „GIG Grundstücks- und Investitionsgesellschaft mbH“ aus Greven bekannt. Angesichts der Kaufsumme von 1,71 Millionen Euro geht in Handorf die Sorge um, dass in erster Linie Wohnungen entstehen.

Der Wirtsfamilie Eynck wurde mitgeteilt, dass das Gebäude, in dem sich auch ihre Wohnung befindet, spätestens Ende Juli geräumt sein müsse. „Ein gut laufender Betrieb“, sagt Gudrun Eynck – die nun alles abwickeln, Reservierungen ab Mitte Juli stornieren und eine neue Wohnung suchen muss.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4657584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847808%2F4847810%2F
Doppelschock in der Schlussphase
Starke Leistung: Der Torschütze zum 2:0, Leroy Sané (2. v. l.), lässt sich von seinen Mannschaftskameraden Nico Schulz, Thilo Kehrer, Serge Gnabry und Timo Werner (v. l.) feiern.
Nachrichten-Ticker