Fashion Week
Friseure aus Münster stylen Models in Paris

Münster -

Zwei Friseure aus Münster reisen mindestens zwei Mal pro Jahr nach Paris. Serdal Bengi und André aus dem Wieschen gehören zu einem Team, das die Models jeweils bei der Pariser Fashion Week frisiert.

Dienstag, 21.03.2017, 22:03 Uhr

Serdal Bengi (l.) und André (Friseur Aus der Wieschen) frisieren bei den Pariser Modewochen zahlreiche Models.
Serdal Bengi (l.) und André (Friseur Aus der Wieschen) frisieren bei den Pariser Modewochen zahlreiche Models. Foto: Hillmoth

Von Paris bekommen die beiden Friseure aus Münster bei ihren Stippvisiten nicht viel zu sehen. Den Eiffelturm kennen sie, für einen Bummel bleibt Serdal Bengi und André aus dem Wieschen aber keine Zeit. Dafür sehen sie zwei Tage lang bei der Pariser Fashion Week viel Mode und noch mehr Frisurentrends.

Das Wahrzeichen von Paris hängt dafür jetzt groß an einer Wand ihres Friseurbetriebes an der Hörsterstraße in Münster.

Unterwegs in Paris und Berlin

Mindestens zwei Mal pro Jahr packen die beiden Friseure aus der Westfalenmetropole ihr Handwerkszeug wie Scheren, Kämme und Bürsten ein, dann reisen sie in die französische Metropole.

Jeweils zu den Modewochen im Frühjahr und im Herbst sind Serdal Bengi und André aus dem Wieschen in Frankreich, zwischendurch arbeiten sie noch zusätzlich in Berlin.

Die Friseure aus Münster gehören zu einem Team von Stylisten, die aufgrund von internationalen und nationalen Preisen von dem Anbieter für Pflegeprodukte, La Biosthétique, eingeladen werden, ihr Handwerk bei den Modenschauen zu zeigen.

Pariser Fashion Week

Die Deutschen eroberten nun erneut die Pariser Fashion Week. Sie stylten unter anderem Models für die Herbst-Winter-Show der Münchener Designerin Talbot Runhof im „Salon Imperial“ im Pariser Hotel „The Westin“. Cool-Elegante Looks und perfekte Frisuren seien gefragt gewesen, sagt Bengi.

Der 35-Jährige betreibt seit einigen Jahren gemeinsam mit André aus dem Wieschen einen eigenen Salon mit 15 Mitarbeitern. Für sie sei es eine Ehre, in Paris zu arbeiten. „Es ist ein Traum, in der Modewelt mitzuwirken“, schwärmt Serdal Bengi. Zugleich werde ihnen auch die neue Frisurenmode präsentiert. Bob- und Pony-Frisuren waren jetzt auf dem Laufsteg. Wärmere Farbtöne seien ebenso wie neue Farbtechniken im Kommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4718196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847808%2F4847809%2F
Nachrichten-Ticker