Wahlkampf im Plauderton: Hannelore Kraft in der Halle Münsterland
Politik beim Friseur

Münster -

Hannelore Kraft stand am Mittwochabend im Mittelpunkt einer SPD-Veranstaltung in der Halle Münsterland. Dabei ging es auch um (scheinbar) unpolitische Themen...

Mittwoch, 03.05.2017, 20:05 Uhr

Angeregte Politiker-Gespräche können sich auch mal um Friseur-Erlebnisse drehen, wie Svenja Schulze (l.) und Hannelore Kraft am Mittwochabend demonstrierten. Thomas Marquardt hörte amüsiert zu.
Angeregte Politiker-Gespräche können sich auch mal um Friseur-Erlebnisse drehen, wie Svenja Schulze (l.) und Hannelore Kraft am Mittwochabend demonstrierten. Thomas Marquardt hörte amüsiert zu. Foto: Matthias Ahlke

Ist es möglich, dass sich zwei führende Mitglieder der Düsseldorfer Landesregierung auch mal über ihre jeweiligen Erfahrungen mit dem Friseur unterhalten?

Ja, das ist möglich. Die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze diskutierten am Mittwochabend in der Halle Münsterland angeregt darüber, inwieweit die Kunst des Prozentrechnens zum Zuge kommt, wenn individuell Farbe für eine Kundin angerührt wird.

Hannelore Kraft auf Wahlkampftour in Münster

1/14
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke
  • Im Rahmen ihrer Wahlkampftour machte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Station bei der SPD in Münster. Foto: Matthias Ahlke

Haarige Nachfrage

Frei nach dem Motto „Die Ministerpräsidentin fragt – die Ministerin antwortet“ ging es dabei um ein Praktikum Schulzes in einem Friseur-Salon, was Hannelore Kraft prompt zu der Frage veranlasste: „Aber du hast doch keine Haare geschnitten?“ Das nicht. Aber beim Haare-Färben war die Wissenschaftsministerin aus Münster dabei, deshalb der Auslug in die Welt der Prozentrechnung.

Natürlich ging es vor mehreren Hundert Besuchern in der Halle auch um Politik, denn bald ist Landtagswahl – und die Ministerpräsidentin wollte natürlich in Münster ihre politischen Botschaften unters Volk bringen. Aber nicht per Wahlkampfrede, sondern im Gespräch und in Reaktionen auf verschiedene Fragen aus dem Publikum.

Zum Thema

Kraft und Laschet im TV-Duell:  Die Wogen kochen zeitweise hoch

TV-Duell Kraft gegen Laschet: Rund 650.000 Zuschauer in NRW

...

So wurde der gesellschaftliche Wert des Sports herausgestellt, als der münsterische SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Marquardt von seinem Arbeitseinsatz im münsterischen Boxsportzentrum berichtete. Und die Ministerpräsidentin selbst wusste zu erzählen, dass sie hinter einer Metzgerei-Theke mal auf 50 verschiedene Sorten Wurst gestoßen sei.

Zentrale SPD-Anliegen

Aber zwischen alledem wurden auch wichtige SPD-Forderungen platziert, so die Forderung nach einem Azubi-Ticket, die Forderung nach einer Gebührenfreiheit für die Meisterausbildung oder auch das Plädoyer für die gebührenfreie Kita.

Zum Thema: Wahlkampf
...

Zu Letzterem stand Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auch, als es im Publikum die kritische Nachfrage gab, dass auch reiche Familien von der gebührenfreien Kita profitieren würden, obwohl sie doch allemal das Geld dazu hätten. Stimmt, reagierte Kraft. „Aber die Reichen wollen wir über die Steuer packen“ – und nicht über die Kita-Gebühren.

Ein gerechtes Steuersystem und die systematische Verfolgung der Steuerhinterziehung seien ein zentrales SPD-Anliegen. Ebenso wie die gebührenfreie Bildung, wie Svenja Schulze ergänzte. Kitas seien Teil dieses Bildungssystems.

Hannelore Kraft - Szenen einer Karriere

1/33
  • NRW, helau! Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fährt am 20. Februar 2012 auf einem Karnevalswagen in Köln mit. 

    Foto: dpa
  • Akten wälzen am Schreibtisch: Hannelore Kraft in ihrem Büro in der Düsseldorfer Staatskanzlei.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hilfe nach dem Jahrhunderthochwasser: Hannelore Kraft (SPD) und der Oberbürgermeister von Münster, Markus Lewe (CDU), am 25. August 2014 während einer Pressekonferenz in Münster. 

    Foto: dpa
  • Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel (r) unterhält sich am 9. Mai 2016 während der Konferenz "Wertekonferenz Gerechtigkeit" im Willy-Brandt-Haus in Berlin mit Susanne Neumann (l). In der Mitte die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz.

    Foto: dpa
  • Strahlend: Königin Máxima, König Willem-Alexander und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Mai 2014.

    Foto: dpa
  • Ein Küsschen für Ehemann Udo, nachdem Hannelore Kraft am 20. Juni 2012 als Ministerpräsidentin wiedergewählt wurde.

    Foto: dpa
  • Junge Menschen erreichen - das versucht Hannelore Kraft unter anderem mit einem eigenen Youtube-Kanal.

    Foto: dpa
  • Ministerpräsidentin Hannelore Kraft informierte sich am 19. Juli 2016 über die Arbeit des Zentrums für Islamische Theologie und diskutierte mit Studierenden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Das NRW-Dreamteam: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD, r) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen).

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft bei einem Besuch im Bergwerk Proper Haniel in Bottrop.

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft als Gast von Markus Lanz in der Sendung am 22. März 2012.

    Foto: Screenshot
  • Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sitzt am 14 Dezember 2012 im Bundesrat in Berlin.

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft in Saerbeck: Die Ministerpräsidentin brät am 19. Juli 2016 ein Spiegelei auf dem Solarkocher.

    Foto: Ulrich Gunka
  • Die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen) pusten am 18. Juni 2012 in Düsseldorf die Tinte der Unterschriften auf dem Koalitionsvertrag trocken. 

    Foto: dpa
  • Wahlkampfauftakt der SPD-NRW mit Peer Steinbrück und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am 14. April 2012 in Münster.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) besucht am 27. Juni 2013 das nationalsozialistische Vernichtungslagers Auschwitz. 

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft lässt sich zusammen mit ihrem Ehemann Udo (l) und ihrem Sohn Jan am 13. Mai 2012 von den Parteianhängern nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in NRW feiern. 

    Foto: dpa
  • Anpfiff für die Zukunft: Hannelore Kraft spielt den Ball an Landrat Dr. Kai Zwicker weiter.

    Foto: Alexandra Schlüter
  • Hannelore Kraft trägt sich in das goldene Buch der Stadt Coesfeld ein.

    Foto: Alexandra Schlüter
  • Hannelore Kraft verleiht am 24. August 2012 in Düsseldorf den Verdienstorden des Landes NRW an Schlagersänger Roland Kaiser.

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft setzt am 30. Mai 2013 in San Francisco beim Besuch von Google die Projektbrille Google Glass auf. 

    Foto: dpa
  • Besuch bei den Westfälischen Nachrichten: Hannelore Kraft am 19. Juli 2016 in der Redaktion in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Interview in der Staatskanzlei: Hannelore Kraft mit WN-Korrespondent Hilmar Riemenschneider und Chefredakteur Norbert Tiemann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hannelore Kraft (SPD) am 30. April 2012 in Köln während des Fernsehduells mit mit dem Spitzenkandidaten der CDU, Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen trafen zum Fernsehduell die Spitzenkandidaten der beiden großen Parteien in Köln aufeinander. 

    Foto: dpa
  • Wahlkampfauftakt der SPD-NRW mit Peer Steinbrück und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am 14. April 2012 in Münster.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 2011

    Foto: dpa
  • Dr. Ahmad Milad Karimi wurde am 19. Juli 2016 durch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Rektorin  Prof. Dr. Ursula Nelles zum Universitätsprofessor ernannt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Hannelore Kraft (SPD) am 26. Mai 2013 bei einer Bootsfahrt vor dem Panorama von Vancouver, Kanada. 

    Foto: Staatskanzlei
  • Besuch in der Redaktion der Ahlener Zeitung: Hannelore Kraft mit Bernhard Daldrup (links) und Redaktionsleiter Peter Harke.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hannelore Kraft verleiht am 24. August 2012 in Düsseldorf den Verdienstorden des Landes NRW an Schlagersänger Roland Kaiser.

    Foto: dpa
  • Hannelore Kraft (SPD) am 30. April 2012 in Köln während des Fernsehduells mit mit dem Spitzenkandidaten der CDU, Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen trafen zum Fernsehduell die Spitzenkandidaten der beiden großen Parteien in Köln aufeinander. 

    Foto: dpa
  • Ministerpräsidentin Hannelore Kraft 2011 auf dem Hof Hubert Bünker in Buxtrup, Nottuln.

    Foto: Staatskanzlei NRW
  • Besuch bei den Westfälischen Nachrichten: Hannelore Kraft am 19. Juli 2016 in der Redaktion in Münster im Gespräch mit Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann.

    Foto: dpa
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4809073?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847808%2F4972369%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker