Idee für erste Kabinettssitzung
Laschets Kabinett soll im Hafen tagen

Düsseldorf/Münster -

Armin Laschet versprach am Wahlabend, dass die erste Sitzung des Kabinetts in Münster stattfinden könnte. Eine Einladung von Oberbürgermeister Markus Lewe liegt ihm dafür bereits vor.

Donnerstag, 25.05.2017, 08:05 Uhr

Noch verhandeln Armin Laschet und Christian Lindner.
Noch verhandeln Armin Laschet und Christian Lindner. Foto: dpa

Als er es versprochen hat, war der Wahlsieg für den CDU-Landesvorsitzenden Armin Laschet noch nicht greifbar: Wenn er die Landtagswahl gewinne, wolle er die erste Kabinettssitzung unter seiner Führung in Münster abhalten. Am Rande der Koalitionsverhandlungen mit der FDP bekräftigte der designierte Ministerpräsident sein Vorhaben.

 

Diese 21 Abgeordneten schickt das Münsterland nach Düsseldorf

1/21

 

Mehr zum Thema

So hat das Münsterland gewählt: 21 Abgeordnete im Landtag  [15.05.2017]

Landtagswahl in NRW:  Zehn von elf Wahlkreisen sind schwarz eingefärbt - CDU erobert Terrain zurück  [14.05.2017]

...

Pläne noch unsicher

Die Einladung von Oberbürgermeister Markus Lewe hat er gelesen. Momentan kann Laschet noch keine konkreten Pläne machen: CDU und FDP wollen ihre Regierung zwar bis zu den Sommerferien stehen haben, ob’s klappt, hängt von den Verhandlungen ab. In dem Fall wäre eine Vereidigung des Kabinetts unter Laschet am 12. Juli denkbar, man könnte dann abends in Münster erstmals tagen.

So hatte auch der frühere Ministerpräsident Jürgen Rüttgers 2005 seine Amtszeit begonnen.

Hafen als moderner Tagungs-Ort

„Wenn das Kabinett in Münster tagt, wäre es schön, das moderne Münster zu zeigen“, meint der CDU-Wirtschaftsexperte Hendrik Wüst. „Der Hafen, zum Beispiel bei Münsterland Digital, wäre ein guter Ort.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4871676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker