Star Wars-Fanclub gegründet
Vorfreunde auf galaktische Premiere

Münster -

Stephan Müller (39) aus Münster hat ein galaktisches Hobby: In seiner Freizeit tritt er gern als Kultfigur „Darth Vader“ auf. Jetzt hat er einen Star Wars-Fanclub gegründet. Am Samstag ist sein Team als Walking Act im Zoo zu sehen.

Samstag, 19.08.2017, 09:08 Uhr

Star-Wars-Fanclub-Gründer Stephan Müller will am heutigen Samstag nicht nur vor den Syrischen Braunbären als „Darth Vader“ glänzen. Mit dabei auch Partnerin Britta Lube in der Rolle der „Sith“
Star-Wars-Fanclub-Gründer Stephan Müller will am heutigen Samstag nicht nur vor den Syrischen Braunbären als „Darth Vader“ glänzen. Mit dabei auch Partnerin Britta Lube in der Rolle der „Sith“ Foto: hpe

Als die beiden vor 39 Jahren geboren wurden, flimmerte gerade die erste Episode vom „Krieg der Sterne“ über die Kino-Leinwände. Die Begeisterung für die Space-Opera hat Stephan Müller und Britta Lube auch knapp vier Jahrzehnte später noch nicht losgelassen. Für das Paar aus Münster Grund genug, im Juli den ersten Star-Wars-Fanclub in der Westfalenmetropole zu gründen.

Erster großer Auftritt im Allwetter-Zoo

Jetzt fiebern der Krankentransport-Disponent aus der Uni-Klink und die zahnmedizinische Fachkraft mit dem großen Herzen für das galaktische Heldenepos ihrem ersten großen Auftritt entgegen. Bei „Nachts im Zoo“ am heutigen Samstag und in einer Woche werden sie verkleidet als „Darth Vader“ und „Sith“ einen Walking Act bieten.

„Als wir uns über Facebook erstmals gemeldet und den Freundeskreis angeboten haben, kamen innerhalb von 24 Stunden viele positive Rückmeldungen. Inzwischen gehören schon ein Dutzend ,Star Wars´-Fans von Kylo Ren über Prinzessin Leia bis Rey in Kostümen zum Team“, so Müller.

Bei ersten Auftritten beispielsweise im Zoo Duisburg und der Kids-Intertoys waren die beiden Münsteraner gefragte Fotomodelle. „Fast jeder will sich mit uns ablichten lassen oder ein Handy-Selfie machen, egal ob jung oder alt. Denn irgend etwas verbindet fast jeden mit den Stars aus dem fiktiven Universum“, so Müller.

Das Kostum kostet 1000€, die Auftritte kosten Fahrt und Verpflegung

Sein Vader-Kostüm hat er sich für 1000 Euro gekauft und „verfeinert“, wie er sagt. Per Handy-App ist die Originalstimme im Helm eingebaut, ein Lüfter für „Einsätze über 30 Grad“ kreist im Inneren der schwarzen Kopfschale und soll Abkühlung bringen. „Es gibt noch wesentlich aufwendigere Outfits, aber für uns soll es ja beim Spaß an der Sache bleiben“, so Lube.

Honorar wird für Auftritte nicht verlangt, Verpflegung und Fahrtkosten reichen dem Paar für ihren Hobby-Einsatz. „Wir planen auch Auftritte bei sozialen Anlässen, da sind wir für jede Anregung offen“, sagt Müller. Der Fanclub nennt sich cantina base 7-17 Münster und ist über Facebook zu finden. Der Name ist eine Verbindung aus Gründungsdatum und einer Weltraumbasis.

Neben den Kostümauftritten beschäftigt man sich beim Stammtisch im Road House an der Rudolf-Diesel-Straße mit Büchern, Filmen und bizarren Exponaten der Sternenkrieger-Trilogie. Es geht auch zu sogenannten Conventions, wo sich bundesweit die Fans wie an diesem Wochenende in Oberhausen zu Lesungen, Filmscreenings und Photoshoots treffen. Der Trip ins Ruhrgebiet wird diesesmal für das Paar kurz ausfallen, weil abends der ganze Fanclub pünktlich um 19 Uhr am Zoo für Begeisterung sorgen soll.

Mehr zum Thema

 Großveranstaltung im Zoo: Mit Darth Vader in die Zoo-Nacht [07.08.2017]

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5086728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Pommes für eine Grippe-Impfung
Die Grippe-Impfsaison hat begonnen. Münsters Krankenhäuser hoffen, dass sich auch möglichst viele ihrer Mitarbeiter impfen lassen.
Nachrichten-Ticker