Zug pendelt zwischen Sendenhorst und Münster
Sonderfahrten vermitteln neuen WLE-Eindruck

Münster -

Die Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH (WLE) will am Samstag (9. September) mit Sonderfahrten eines modernen Triebwagens der DB Regio NRW einen Eindruck davon vermitteln, wie ein künftiger Betrieb bei der geplanten Reaktivierung der Strecke zwischen Sendenhorst und Münster aussehen könnte.

Mittwoch, 06.09.2017, 12:09 Uhr

Ein solches Triebfahrzeug der DB Regio NRW kommt am Samstag zwischen Sendenhorst und Münster zum Einsatz.
Ein solches Triebfahrzeug der DB Regio NRW kommt am Samstag zwischen Sendenhorst und Münster zum Einsatz.

Die Züge fahren vom Bahnhof Wolbeck um 9.45 Uhr, 15.15 Uhr und 19.15 Uhr in Richtung Münster Hauptbahnhof. In Gremmendorf sind sie 18 Minuten später, heißt es in einer Pressemitteilung. Ab Münster Hauptbahnhof, Gleis 21, geht es um 12.30 und 16.30 Uhr zurück.

Im Zug wird ein Sonderticket ausgegeben, das zur abendlichen Rückfahrt in den Bussen der Stadtwerke und der RVM zwischen Hauptbahnhof und Wolbeck genutzt werden kann. Auch Fragen zur Reaktivierung können gestellt werden.

Fahrplan und weitere Informationen gibt es im Internet. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5129925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Nachrichten-Ticker