Schulerweiterung
Stadt plant Ausbau für 55 Millionen Euro

Münster -

Münster erwartet wachsende Schülerzahlen, die Schulen sind schon jetzt häufig zu klein. Darum soll jetzt ein massiver Ausbau beginnen.

Donnerstag, 19.10.2017, 11:48 Uhr aktualisiert: 20.10.2017, 16:26 Uhr
Die Grundschule Sprakel ist eine der Schulen, die kurzfristig ausgebaut werden sollen.
Die Grundschule Sprakel ist eine der Schulen, die kurzfristig ausgebaut werden sollen. Foto: kaj

Die Stadt wird in den nächsten Jahren massiv ihre Schulen ausbauen. Am Donnerstag legte die Verwaltung die Ergebnisse der ersten Machbarkeitsstudie zum Ausbau vor allem der Grundschulen vor.

Danach sollen sieben Schulstandorte erweitert und in Albachten eine ganz neue Grundschule gebaut werden. Die Stadt hat dafür insgesamt 55 Millionen Euro eingeplant. „Nach Abwägung von Dringlichkeit und Wirtschaftlichkeit“, so Schuldezernent Thomas Paal , haben nun neben dem Schulneubau in Albachten folgende Projekte Vorrang: Erweitert werden die Kreuzschule, die Matthias-Claudius-Schule Handorf, die Mauritzschule, die Pleisterschule, die Grundschule Sprakel und die Clemens- sowie die Paul-Gerhardt-Schule Hiltrup im dortigen „kleinen Schulzentrum“. Auch die Erich-Klausener-Realschule wird um einen Zug ausgebaut und erhält eine neue Zweifach-Sporthalle.

Der Rat soll dem Erweiterungsprogramm in der Sitzung im Dezember zustimmen. Neben dem genannten Ausbau, das stellte Paal klar, sind aber wegen der zu erwartenden wachsenden Schülerzahl noch viele zusätzliche Erweiterungen nötig. Die Machbarkeitsstudien dafür sollen im kommenden Sommer fertig sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5232683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker