Prinzenproklamation
Die Tauben als Symbol

Münster -

Bei der Proklamation des Jugendprinzenpaares Leonie Boer und Pascal Heitstummann wurden Tauben als Zeichen des Friedens freigelassen.

Sonntag, 12.11.2017, 19:11 Uhr

Das Jugendprinzenpaar Leonie Boer und Pascal Heitstummann  rollte in einem VW-Cabrio zur Proklamation auf dem Prinzipalmarkt. Zum Glück blieb es bis zum Mittag trocken.
Das Jugendprinzenpaar Leonie Boer und Pascal Heitstummann rollte in einem VW-Cabrio zur Proklamation auf dem Prinzipalmarkt. Zum Glück blieb es bis zum Mittag trocken. Foto: Oliver Werner

Es soll „ein Symbol für eine Session voller Frieden und Freude“ sein: Das am Samstag proklamierte Stadtjugendprinzenpaar Pascal Heitstummann und Leonie Boer reicht kurz vor der Proklamierung dem Oberbürgermeister Markus Lewe eine Taube. „Gemeinsam wollen wir ein Zeichen setzen in unserer schönen, bunten Friedensstadt“, meint die 17-jährige Leonie. Zeitgleich mit der oberbürgermeisterlichen Friedenstaube werden weitere Tauben freigelassen, ein tolles Bild für die versammelte Narrenschar.

Prinz Pascal (17) von der KG Freudenthal und seine Prinzessin Leonie, die ihre närrische Heimat in der Karnevalsgesellschaft Hiltrup hat, fahren mit einem taubenblauen VW-Cabrio auf den Prinzipalmarkt vor. Zum Glück bleibt es während der gesamten Veranstaltung des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval trotz dunkler Wolken am Himmel trocken. Die Jugend geht unter dem Motto „Suche Frieden, finde Freude“ an den Start. Und das junge Paar spricht in der Antrittsrede auch politische Entwicklungen an. „Immer wieder terroristische Anschläge, und eine AfD schafft es, in den Bundestag einzuziehen. Da ist es wichtiger als je zuvor, ein bisschen Frieden und Freude in die Welt zu bringen!“

Weil der 11.11. auf einen Samstag fällt, nutzen Schlossgeister und Wiedertäufer die Gelegenheit, vor großem Publikum ihre Maskottchen einzufangen. Der Schlossgeist wird nach kurzer Flucht gefasst und der Morio darf sich durch einen Sprung aus dem Wiedertäuferkäfig auf der Rathausbühne retten. Im Programm gefallen die Tanzgarden von Schlossgeistern, KG Hiltrup und Aasee-Narren. Weil das Programm ungewöhnlich zügig abgespult wird, gibt es Lücken zwischen den Auftritten. Es rächt sich, dass der Bürgerausschuss diesmal keine Band engagiert hat, die solche Pausen überspielen kann. Nur Musik „aus der Konserve“ kommt schlecht an im Publikum. Die Stadtwache präsentiert zum Finale einen neuen, famosen Tanz der Stadtlore.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5283788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker