„Schnupperkurs“ für Q1-Gymnasiasten
Schüler testeten BWL-Studium

Münster -

Jetzt wissen die Jugendlichen auf jeden Fall, worum es in der Betriebswirtschaftslehre (BWL) geht. Ob sie BWL später als Fach – falls sie die Hochschulreife schaffen – studieren wollen, wird jeder für sich entscheiden. 14 Schüler der Stufe Q1 des Annette- sowie des Schillergymnasiums haben jetzt am „BWL-Schnupperstudium“ teilgenommen.

Donnerstag, 16.11.2017, 17:11 Uhr

Die Jugendlichen bekamen in der Zentrale der Sparkasse Münsterland-Ost ihre Zertifikate. Die Bank fördert den BWL-Kurs, die Stadt hat die Schirmherrschaft.
Die Jugendlichen bekamen in der Zentrale der Sparkasse Münsterland-Ost ihre Zertifikate. Die Bank fördert den BWL-Kurs, die Stadt hat die Schirmherrschaft. Foto: Oliver Werner

Der Kurs „Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre“ wurde zum vierten Mal vom „Deutschland-University-Netzwerk“ angeboten, dem auch das Institut für Ökonomische Bildung der Uni Münster angehört. Prof. Dr. Dietmar Krafft und Diana Püplichhuysen vom Institut unterrichteten die 16- und 17-Jährigen an zwei Freitagen und an drei Samstagen jeweils acht Stunden lang. An den Freitagen waren die Jugendlichen dafür vom Schulunterricht freigestellt worden. Zu den 40 Zeitstunden kamen rund 140 Stunden, in denen die Mädchen und Jungen Inhalte zu Hause nacharbeiten sollten.

Themen des Kurses waren unter anderem Rechtsformen, Steuerarten, Unternehmerrisiko, Kostenberechnung, Marketing und auch Führungsstil in einer Firma.

„Ob ich das Fach studieren möchte, weiß ich noch nicht“, erklärte Maja Schepers (16) vom „Schiller“ auf Nachfrage. Der Kurs sei „abwechslungsreich“ gewesen, an acht Stunden-Tagen aber auch „anstrengend“. Sie wolle „auf jeden Fall etwas mit Sprache“ machen, was sich mit Wirtschaft grundsätzlich ja verbinden lasse. Leonie Bölling (16) vom „Schiller“ wollte den Kursus ausprobieren, aber sie wisse nun, dass sie beruflich doch „lieber etwas mit Naturwissenschaften“ machen möchte.

Einen praktischen Nutzen fand Julius Höslinger (17) vom „Annette“ für sich: „Einige Themen hatten wir auch im Leistungskurs Sozialwissenschaften“, sagte er. Darin habe ihm der freiwillige BWL-Kurs geholfen. Und studieren? „Das ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.“

Jene 13 Teilnehmer, die erfolgreich abschlossen, bekamen mit ihren Zertifikaten jeweils sechs „Credit“-Punkte, die sie bei Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule einsetzen können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5292929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker