Katholikentag in Münster
Sie sagt nicht zu allem Ja und Amen

Münster -

Vor drei Jahren wurde Anne Hakenes gefragt, ob sie den Vorsitz des Trägervereins des Katholikentages übernehmen möchte. Die 72-Jährige sagte zu. Der Katholikentag-Virus hat sie schon erfasst.

Sonntag, 21.01.2018, 11:01 Uhr

Anne Hakenes hat als Vorsitzende des Trägervereins des Katholikentages in Münster inzwischen einen vollen Terminkalender zu verwalten.
Anne Hakenes hat als Vorsitzende des Trägervereins des Katholikentages in Münster inzwischen einen vollen Terminkalender zu verwalten. Foto: gh

Langsam wird es ernst: Der 101. Deutsche Katholikentag findet vom 9. bis 13. Mai in Münster statt. „Wie schnell doch die Zeit vergeht“, wundert sich selbst Anne Hakenes , die seit knapp drei Jahren mit dem Thema betraut ist. Im Jahr 2015 wurde die Münsteranerin gefragt, ob sie sich vorstellen könne, als Vorsitzende für den Trägerverein des Katholikentags zu arbeiten. Der Bischof hatte die Kinderhauserin vorgeschlagen. Die 72-Jährige sagte zu. „Wenn Sie meinen, dass ich das kann, dann ist es so“, sagte Anne Hakenes zu Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp . Dieser rief nämlich eines Tages bei ihr an und sprach auf ihren Anrufbeantworter. Er müsse sie dringend persönlich bei einem Kaffee sprechen. Anne Hakenes grübelte eine Nacht lang, dann erfuhr sie den Grund für Anruf und Stippvisite.

Auftakt der "Bett-frei"-Kampagne vor dem Katholikentag 2018

1/13
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Thomas Arzner, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags und Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice).

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, beim Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 im Regierungspräsidium.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, zeigen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Thomas Arzner, Pressesprecher

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, enthüllen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo der Privatquartierkampagne "Bett frei".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) beim Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 im Regierungspräsidium.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auftakt der Privatquartierkampagne "Bett frei" am 18. Januar 2018 vor dem Katholikentag in Münster. Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Uwe Röcher (Bereichsleiter Teilnehmerservice) und Roland Vilsmaier, Geschäftsführer des Katholikentags, zeigen bei einer Pressekonferenz im Regierungspräsidium das Logo.

    Foto: Gunnar A. Pier

Anne Hakenes wäre aber nicht Anne Hakenes, wenn sie nicht zugestimmt hätte. Klaus Winterkamp nahm ihr die letzten Zweifel. Er versicherte: „Immer, wo sie hin müssen, da bin ich schon da.“ Die 72-Jährige nimmt den Domkapitular seitdem beim Wort. Sie macht aber auch deutlich: „Ich setze mich nicht hin und schaue zu.“ Auch Bischof Genn versicherte ihr: „Frau Hakenes, wir schaffen das.“

Die einstige Kommunalpolitikerin, die 25 Jahre für die SPD im Bereich Jugend, Familie und Soziales tätig war, die heute Vorsitzende des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SKF) in Münster ist, die den Aufsichtsrat des Klara-Stiftes anführt und jeweils stellvertretende Vorsitzende des Heinrich-Piepmeyer-Hauses und des Vinzenzwerkes in Handorf ist, möchte keine „Abwinketante“ sein. „Ich kann nicht zu allem Ja und Amen sagen“, betont sie. Dabei sei sie bis zum Jahr 2015 noch nie bei einem Katholikentag gewesen. Das änderte sich: Hakenes reiste im Jahr 2016 für eine gute Woche zum Katholikentag nach Leipzig. „Da habe ich gesehen, welch ein Riesenaufwand notwendig ist.“ Sie traf sich mit Vertretern der Ordnungsbehörde und der Polizei und ist immer noch begeistert von den vielen ehrenamtlichen Helfern, die teilweise für ihren Einsatz Urlaub nehmen. Sie freut sich, dass sich auch für Münster schon viele Ehrenamtliche gemeldet haben: „Das läuft wunderbar.“

Mehr zum Thema

Online-Special: Alles rund um den Katholikentag gibt es in unserem Online-Special.

"Bett frei": Die Privatquartiersuche wurde am 18. Januar 2018 vorgestellt.

Sehenswürdigkeiten: Diese Orte in Münster sollten Sie kennen

Plakate zum Katholikentag: Pressefotos thematisieren die Suche nach Frieden

...

Aber auch die Arbeit der 72-Jährigen als Vorsitzende des Trägervereins ist ehrenamtlich. Selbst Parkgebühren würden ihr nicht erstattet. Dabei nehmen ihre Termine zu. Nur das Treffen mit den Quartiersbeauftragten aus den Gemeinden musste sie aufgrund von Schäden durch Sturm „Friederike“ sausen lassen. Anfang Fe­bruar, erzählt sie, müssten jetzt Beschlüsse gefasst werden, wer von der Bundesregierung eingeladen wird. „Wie gehen wir damit um, wenn es noch keine neue Regierung gibt“, fragt sich die 72-Jährige.

Hakenes hat viel zu tun, leistet Unterschriften und arbeitet als Vorsitzende des Trägervereins in der Katholikentagsleitung mit. Sie weiß: „Wir können Leipzig nicht eins zu eins übertragen.“ Den Spruch „Das machen wir immer so“ habe sie manchem Gesprächsteilnehmer schon abgewöhnt. Sie redet mit, wenn es um Podiumsbesetzungen geht. „Wir wollen dort nicht Friede, Freude, Eierkuchen verbreiten.“ Die ehemalige Ratsfrau wünscht sich kontroverse Diskussionen.

Um fit für ihre Aufgaben zu sein, möchte die Einzelhandelskauffrau, die zwei Söhne, vier Enkel und einen Urenkel hat, jetzt ihr Sportprogramm intensivieren. „Und in der wenigen freien Zeit faulenze ich.“ Hakenes hat sich darum nach 25 Jahren von der Aktion „Früz – Frühstück zusammen“ in Kinderhaus getrennt, für die sie zwei Mal pro Woche um sechs Uhr parat gestanden habe. „Ich brauche jetzt einfach meinen Schlaf.“

Vorstellung der Plakate für den Katholikentag 2018

1/42
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der Katholiken) bei der Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Felix Genn, Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier

Die Powerfrau hätte nicht gedacht, dass sie sich von dem Katholikentags-Virus anstecken lassen würde. „Ich glaube, ein Laie kann sich nicht vorstellen, was alles dahintersteckt.“ Der Katholikentag ist eine Mammut­aufgabe. „Es ist von Anfang an spannend. „Ich spüre die Begeisterung und Vor­freude.“

Im Gegensatz zu den Veranstaltungen in Regensburg und Leipzig würden die Anmeldungen in Münster „super“ laufen. Gute Resonanz gebe es bei den Einladungen zu den Podiumsdiskussionen. Auch das Pfarrei-Ticket für Besucher liefe gut. Anne Hakenes selbst würde gerne während des Katholikentages Gäste aufnehmen, „doch das lässt meine Aufgabe nicht zu“, bedauert sie.

Der Katholikentag 2018

Vom 9. bis 13 Mai. 2018 findet der 101. Katholikentag in Münster statt. Er wird organisiert vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Erwartet werden mehrere zehntausend Besucher aus ganz Deutschland, die unter anderem in zahlreichen Foren aktuelle Themen um Kirche und Gesellschaft diskutieren. Zudem gibt es ein Rahmenprogramm mit Unterhaltungsständen und Konzerten. Besucher können Tages- sowie Dauerkarten kaufen.  www.katholikentag.de

...

 

Vorstellung der Plakate für den Katholikentag 2018

1/42
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der Katholiken) bei der Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Pressesprecher Zentralkomitee der deutschen Katholiken, bei der Präsentation der Plakate / Werbelinie für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Bischof Dr. Felix Genn und Prof. Thomas Sternberg

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Dr. Felix Genn 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Prof. Thomas Sternberg (Präsident Zentralkomitee der deutschen Katholiken ZDK) und Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Geschäftsführer Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Theodor Bolzenius, Felix Genn, Thomas Sternberg, Anne Hakenes und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anne Hakenes, Thomas Sternberg, Felix Genn und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Anne Hakenes, Thomas Sternberg und Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst) 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bischof Felix Genn und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Felix Genn, Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Präsentation der Plakate für den Katholikentag 2018 mit dem Slogan "Suche Frieden" am 20. März 2017 in einer Ausstellungshalle am Hawerkamp in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jens Kallfelz (Agentur Kopfkunst), Felix Genn, Anne Hakenes und Thomas Sternberg 

    Foto: Gunnar A. Pier

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5439936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker