Azubi-Speed-Dating der IHK
Junge Talente gesucht

Münster -

Jana Bruun und Felix Hols wurden beim Azubi-Speed-Dating fündig. Das Angebot der IHK geht am 8. März in die achte Runde. 120 Unternehmen stellen sich vor.

Freitag, 09.02.2018, 07:02 Uhr

Gemeinsam gehen Jana Bruun (l.) und Theres Mallmann beim Azubi-Speed-Dating auf Talentsuche.
Gemeinsam gehen Jana Bruun (l.) und Theres Mallmann beim Azubi-Speed-Dating auf Talentsuche. Foto: gh

Vom Service bis zur Nachtschicht am Empfang – Jana Bruun hat ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Factory-Hotel in Münster beendet. Heute ist sie dort in der Personalabteilung beschäftigt. „Ich denke jeden Tag, es war die richtige Entscheidung“, sagt die 27-Jährige. Ihren Ausbildungsplatz hatte sie beim IHK-Azubi-Speed-Dating gefunden. Hier wurde auch Felix Hols fündig, der zurzeit eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma Stroetmann absolviert.

Für ihn sei früh klar gewesen, sagt der 19-Jährige. dass er einen kaufmännischen Beruf ergreifen möchte. Der Nordwalder kommt vom Hof und deswegen, erklärt er, stand die Branche schnell fest. Stroetmann kannte er nur flüchtig. Beim Speed-Dating der IHK gefiel ihm das Unternehmen. Eine Woche später reichte er seine Bewerbung ein.

„Es hat alles so geklappt, wie es klappen sollte“, sagt der junge Mann. Er empfiehlt Schulabgängern, die einen Ausbildungsplatz suchen, sich rechtzeitig zu kümmern, „sonst beginnt der Stress“. Außerdem sei das Speed-Dating eine gute Übung für Bewerbungen. Viele seiner ehemaligen Mitschüler, sagt Felix Hols, seien heute in einer Ausbildung.

Diesen Trend stellt auch Jana Bruun fest. Nach ihrem Abi am Stein-Gymnasium in Münster und dem Studium mit Bachelor-Abschluss in Bonn hätte sie noch den Master machen können. Die Münsteranerin hatte sich nebenbei ihr Taschengeld in der Gastronomie aufgebessert, daher kannte sie die Arbeitszeiten. Auch der Beruf der Hotelfachfrau war ihr nicht fremd, als sie beim Speed-Dating in Münster Kontakt zum Factoty-Hotel bekam. Hier kann sie in ihren Job heute auch Kenntnisse aus ihrem Studium mit einfließen lassen.

Personalleiterin Theres Mallmann wird gemeinsam mit Jana Bruun beim nächsten Azubi-Speed-Dating Ausschau nach jungen Talenten halten. „Wir müssen Lust auf die Branche machen“, sagt sie. Gerne würden heute in der Branche auch Quereinsteiger mit einer gewissen Lebenserfahrungen genommen. Die Personalleiterin macht deutlich, dass neben einem persönlichen Gespräch und den Noten ein Schnuppertag entscheidend sei. „Man muss auch auf Leute zugehen können.“

Die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen bietet am 8. März (Donnerstag) zwischen neun und 14 Uhr ihr achtes Speed-Dating an. Treffpunkt ist zum ersten Mal im Bildungszentrum der IHK am Sentmaringer Weg.

„In nur zehn Minuten zur Lehrstelle“ – diese Chance bietet sich Schülern bei dieser Veranstaltung. Rund 120 Unternehmen präsentieren sich mit ihrem Ausbildungsangebot für dieses und nächstes Jahr. Erwartet werden nach Angaben der IHK über 1000 Schüler aus dem gesamten Münsterland.

Zehn Minuten haben junge Leute Zeit, sich im Gespräch mit Unternehmern, Personalleitern oder Ausbildern interessant zu machen – und umgekehrt. Carsten Taudt, Leiter des Geschäftsbereichs Bildung und Fachkräftesicherung der IHK Nord Westfalen, rät allen Schülern und deren Eltern, frühzeitig eine Unterrichtsbefreiung für den Besuch des Azubi-Speed-Datings zu beantragen. Alle 250 weiterführenden Schulen im IHK-Bezirk wurden über das Azubi-Speed-Dating informiert.

Auf der IHK-Internetseite können sich Schüler, Eltern und Lehrer vorab informieren, welche Unternehmen vertreten sind. Die Teilnahme am Azubi-Speed-Dating ist kostenlos. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5500569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Aus für die «Lindenstraße»: ARD-Serie wird 2020 eingestellt
Ein Foto zeigt das Straßenschild mit der Aufschrift Lindenstraße.
Nachrichten-Ticker