Prinzipalmarkt-Führung für Leser
Ein Haus der exklusiven Mode

Münster -

Die dritte Folge der Prinzipalmarkt-Serie unserer Zeitung führt hinter die Kulissen eines traditionsreichen Modehauses. Leser, die folgendes Bilderrätsel lösen, erhalten bei einer Führung Einblicke, die der Öffentlichkeit sonst verborgen bleiben.

Freitag, 04.05.2018, 08:00 Uhr
Einer der beiden prächtigen Giebel an dem traditionsreichen Modehaus am Prinzipalmarkt. Wie heißt das Unternehmen?
Einer der beiden prächtigen Giebel an dem traditionsreichen Modehaus am Prinzipalmarkt. Wie heißt das Unternehmen? Foto: Matthias Ahlke

Zwei prächtige Giebel schmücken das Geschäftshaus am Prinzipalmarkt, in dem heute Mode den Ton angibt. In den vergangenen Jahrhunderten wurde das Gebäude an dieser Stelle von Kramern, Weinhändlern, Pelzhändlern und Kleidermachern genutzt. Das im 16. Jahrhundert errichtete Ursprungshaus wurde wie die meisten Prinzipalmarkt-Häuser im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört und 1949 im historischen Stil wieder aufgebaut. Im Rahmen der Prinzipalmarkt-Serie unserer Zeitung haben jene Leser, die folgendes Bilderrätsel lösen, die Chance, bei einer exklusiven Führung am Donnerstag (17. Mai) hinter die Kulissen des Traditionsunternehmens zu schauen.

Die Vorfahren der heutigen Eigentümer des seit 125 Jahren bestehenden Unternehmens nutzten zunächst eine Immobilie an der Salzstraße und verkauften dann ab 1927 ihre Schirme am Prinzipalmarkt. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Sortiment stetig erweitert – zunächst um Regenbekleidung und Sportmoden und später um weitere Oberbekleidung für Damen, Herren und Kinder.

Ungewöhnliche Perspektiven auf den Prinzipalmarkt

1/8
  • So kennen wir den Prinzipalmarkt: Arkaden, Giebel und heimelige Beleuchtung. Doch wir wagen einen Blick auf die unbekannten Seiten von Münsters „guter Stube“.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auf der Rückseite der repräsentativen Giebelfront der Prinzipalmarkt-Häuser schließen sich Lager- und Verkaufsräume an, die über Flachdächer miteinander verbunden sind. Manche Häuser mit zwei Giebeln an Münsters Guter Stube verjüngen sich wegen der tortenförmig gestalteten Grundstücke zu einem Giebel an der Rückseite. Bei exklusiven Führungen im Rahmen unserer Prinzipalmarkt-Serie können Leser auch den Turm von St. Lamberti aus ungewöhnlicher Perspektive sehen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Apropos Lambertikirche: Die sah 1870 noch ganz anders aus.

    Foto: Friedrich Hundt
  • Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die zerstörten Häuser am Prinzipalmarkt nach strengen Vorgaben wiederhergestellt.

    Foto: Stadt Münster/Sammlung Stadtarchiv
  • Hinter den prächtigen Prinzipalmarkt-Giebeln verbergen sich einige Geheimnisse.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Thomas Zumnorde klettert in einem Schacht, der auf den Bürgersteig des Prinzipalmarkts führt.

    Foto: hö
  • Bei den exklusiven Führungen bekommen unsere Leser beispielsweise einen Einblick in die Werkstatt bei Juwelier Osthues.

    Foto: hö
  • Um Karten für die Führungen zu gewinnen, müssen ab dem 10. März Bilderrätsel gelöst werden.

    Foto: Matthias Ahlke

Bei einer Führung hinter die Kulissen des Unternehmens führt der Inhaber ausgewählte Leser unserer Zeitung am 17. Mai unter anderem in die Schneiderei und in die Giebelbar des Jubiläumsjahres. Und er bietet einen Exkurs in die Geschichte der Gärten am Domplatz, die in den 60er- Jahren sukzessive aufgelöst wurden, da die Flächen Richtung Domplatz bebaut wurden. Vielleicht geben die verzierten Giebel den entscheidenden Hinweis.

Verlosung

Unsere Zeitung verlost sechs mal zwei Plätze für eine Führung am 17. Mai um 16 Uhr. Um an der Verlosung teilzunehmen, muss man unter der Telefonnummer 0137/822 702 054 anrufen, als Stichwort das Geschäftshaus nennen sowie Namen und Adresse hinterlassen. Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent (mobil ggf. abweichend). Teilnahmeschluss: 6. Mai. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Alternativ ist eine Teilnahme möglich über das Online-Formular unter www.wn.de/verlosung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Weitere Infos unter www.wn.de/teilnahmebedingungen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5707326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker