Weltrekordversuch
Bereits bei 615 Rädern ist Schluss

Münster-Hiltrup -

Exakt 46 Minuten benötigt Schiedsrichterin Sofia Greenacre, um an den Fahrradschlangen entlangzuschreiten. Dabei legt sie, wie Thomas Rulle vom städtischen Katasteramt exakt vermisst, 987 Meter zurück..

Sonntag, 06.05.2018, 17:05 Uhr

Sofia Greenacre von Guinness World Records Ltd. aus London schreibt die Reihen der fein säuberlich aufgestellten Fahrräder ab. Guten einen Kilometer muss sie laufen – für einen Weltrekord reicht es nicht.
Sofia Greenacre von Guinness World Records Ltd. aus London schreibt die Reihen der fein säuberlich aufgestellten Fahrräder ab. Guten einen Kilometer muss sie laufen – für einen Weltrekord reicht es nicht. Foto: gro

Einerlei, ob es am Ende klappt oder nicht. So ein Weltrekordversuch steckt voller Geschichten, die diese Aktion einfach liebenswert machen. Da kommen sie an, Mutter und Vater und die Kinder auf ihren kleinen Rädern. Das Jüngste ist mit dem Laufrad dabei. Na klar machen sie alle mitmachen. Eine Ehrensache ist das für sie, um nachher in Hiltrup sagen zu können: „Wir sind Weltrekord. Wir sind dabei gewesen.“

Ein Mädchen erzählt, sie hätten zu Hause acht Fahrräder und alle zum Schulzentrum gebracht. Es gibt viele Hiltruper, die wirklich alles hervorholen, was in ihren Kellern und Garagen an alten Fietsen aufzutreiben ist. Eine 70-Jährige ist bereits am Samstagnachmittag das zweite Mal gekommen. Dieses Mal mit der Leeze ihrer Tochter, die – wie sie erzählt – derzeit in new York ist. Mit dabei sind Hiltruper, die gebürtig aus Lettland, Syrien oder Afghanistan stammen. Ein Ehepaar aus Amelsbüren hat am Samstag eine Radtour zum Frühlingsfest gemacht. Sie reihen Räder ein. Abends werden sie schon irgendwie zurückkommen.

„Ganz ungewohnt ist das, wieder mit dem Drei-Gang-Fahrrad zu fahren“, erzählt eine Radlerin etwas erschöpft. Längst sind sie und ihr Mann nur noch mit ihren Pedelecs unterwegs.

Doch wie oft ist zu hören, dass es Bedenken gibt, die guten Räder hergeben. Und schon gar nicht über Nacht! Dabei ist der Schulhof abgesperrt und sogar bewacht. Die Zurückhaltung ist am Samstag spürbar. Am Samstag kommen gerade einmal 300 Räder kommen zusammen. Droht der Traum vom Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde zu platzen? 1449 Räder müssten es werden.

Aber diejenigen Hiltruper, die mitmachen, geben nochmal alles. Denn es gibt sie, die Unermüdlichen wie die junge Frau, die mit jeder Hand ein Rad neben sich schiebt und berichtet, sie habe nochmals in alle Whats­App-Gruppen geschrieben, dass sie alle kommen mögen. Sie meint ihre Freundinnen in den Sportgruppen und in dem Gesangskreis, die alle die Aktion toll fanden, aber von denen sie bislang keine gesehen hat.

Es gelingt tatsächlich ein furioser Schlussspurt. Die Helfer haben nochmals alle Hände voll zu tun. Doch auf den letzten Meter kann nicht aufgeholt werden, was zuvor versäumt wurde. Schiedsrichterin Sofia Greenacre aus London wird 615 Räder zählen. Exakt 46 Minuten benötigt sie, um an den Fahrradschlangen entlangzuschreiten. Dabei legt sie, wie Thomas Rulle vom städtischen Katasteramt exakt vermisst, 987 Meter zurück. Am kommenden Wochenende fliegt sie nach Bahrain. Um welchen Weltrekordversuch es dort geht, darf sie am Sonntag noch nicht verraten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5715146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker