Großeinsatz an der Hammer Straße
Polizist schießt auf bewaffneten Mann: 34-Jähriger außer Lebensgefahr

Münster -

(Aktualisiert: 15.18 Uhr) Am Donnerstagabend ist es zu einem Großeinsatz der Polizei an der Hammer Straße gekommen. Ein Polizist schoss dabei einen mit Messern bewaffneten Mann nieder, der der Polizei „aggressiv entgegengetreten” sein soll.

Freitag, 27.07.2018, 07:05 Uhr

Großeinsatz an der Hammer Straße: Polizist schießt auf bewaffneten Mann: 34-Jähriger außer Lebensgefahr
Die Polizei riegelte den Einsatzort an der Ecke Hammer Straße/Friedrich-Ebert-Straße am Donnerstagabend ab. Foto: Martin Kalitschke

Der Mann, auf den ein Polizeibeamter am Donnerstagabend gegen 19.50 Uhr mehrmals geschossen hat, war nach Angaben eines Behördensprechers mit zwei Messern bewaffnet. „Er ging auf die Beamten zu, obwohl er wiederholt aufgefordert worden war, zurück zu weichen“, berichtet ein Sprecher des Bielefelder Polizeipräsidiums, das aus Neutralitätsgründen die Ermittlungsarbeit übernommen hat.

Zuvor Körperverletzung "im privaten Bereich"

Der Zwischenfall ereignete sich in einem Haus an der Ecke Hammer Straße/Friedrich-Ebert-Straße. Dort hatte sich zuvor eine Körperverletzung im privaten Bereich ereignet, so der Sprecher weiter, ohne Details zu nennen. Vor Ort traf die Polizei dann auf den 34-jährigen Deutschen.

„Mindestens drei Schüsse“ seien gefallen, berichtet ein Anwohner, der den Einsatz aus sicherer Entfernung mitbekam. Bis tief in die Nacht riegelte die Polizei den Einsatzort ab, sicherte Spuren. Doch bereits eine Stunde nach Eintreffen der Polizei spielten am abgesperrten Bereich schon wieder Kinder im Hof.

Noch in der Nacht operiert

Wie es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Bielefeld heißt, erlitt der 34-Jährige Verletzungen im Arm- und Bauchbereich. Er wurde nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht operiert. Lebensgefahr bestehe nicht, so der Sprecher der Bielefelder Polizei am Freitag.

Die Staatsanwaltschaft in Münster und die Polizei in Bielefeld haben die Ermittlungskommission „Schützenhof“ einberufen. Dass nach einem Schusswaffeneinsatz eines Polizeibeamten die Ermittlungen von einer anderen Polizeibehörde geführt werden, sei ein üblicher und ganz normaler Vorgang, betont die Bielefelder Polizei. Ebenso sei es Standard, im Rahmen der Ermittlungen die Rechtmäßigkeit des Schusswaffeneinsatzes zu überprüfen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5934649?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Die Bombe wird entschärft
Seit 17.30 Uhr ist der Albersloher Weg voll gesperrt.
Nachrichten-Ticker