Open-Air-Premiere am Aasee
Wilsberg sucht die Nadel im Müllhaufen

Münster -

„Finden Sie meinen Ehemann!“ Dieser ganz gewöhnliche Auftrag führt den Privatdetektiv Wilsberg schnell zu einer Leiche im Abfall-Container. Wie die Stadt jetzt mitteilte, können Münsteraner den neuen ZDF-Krimi „Wilsberg – die Nadel im Müllhaufen“ vor der TV-Ausstrahlung in einer Open-Air-Premiere sehen.

Donnerstag, 02.08.2018, 15:35 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 02.08.2018, 13:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 02.08.2018, 15:35 Uhr
Wilsberg (Leonard Lansink) und Ekki (Oliver Korittke) nehmen ihre Arbeitskleidung entgegen. Ekkis Kindheitstraum wird wahr: Endlich einmal Müllmann sein.
Wilsberg (Leonard Lansink) und Ekki (Oliver Korittke) nehmen ihre Arbeitskleidung entgegen. Ekkis Kindheitstraum wird wahr: Endlich einmal Müllmann sein. Foto: ZDF/Thomas Kost

Die Vorführung am Sonntag, 2. September, bildet den Abschluss des Promi-Kellnerns, das ab 15 Uhr ebenfalls an den Aasee-Terrassen unter der Schirmherrschaft von Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink stattfindet. Tatkräftige Unterstützung erhält er beim Kellnern durch Ina Paule Klink, Roland Jankowsky und Vittorio Alfieri aus dem Wilsberg-Team. Wie in den letzten Jahren beginnt die Veranstaltung bereits am Vorabend mit zahlreichen Live-Events.

Promi-Kellnern am Aasee

1/20
  • Prominentes Service-Personal am Aasee:

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Für den guten Zweck schenken Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink (M.) und andere prominente Kellner am Sonntag (3. September) Bier aus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Der Erlös kommt der Krebsberatungsstelle zu Gute, deren Schirmherr Lansink ist.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • An den Aasee-Terrassen herrschte am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein großer Andrang.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Promi-Kellner Roland Jankowsky, Kommissar Overbeck aus den Wilsberg-Krimis

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vittorio Alfieri spielt die Nebenrolle des Grabowski in den Wilsberg-Krimis.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Schauspielerin Michaela Kis hat sichtlich gute Laune.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Wer war das gleich? Eine Übersicht zeigt alle prominenten Kellner und Kellnerinnen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • In einem Modellballon werden Spenden gesammelt. Ziel ist, dass der Ballon es nicht mehr schafft, aufzusteigen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Schnellzeichner Olaf Preiß zeichnet Karikaturen von Gästen,...

    Foto: Wilfried Gerharz
  • ... die gegen eine Spende erworben werden können.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Immer im Mittelpunkt des Interesses: Wilsberg-Hauptdarsteller Leonard Lansink.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Aber auch die Bierkönigin aus Oelde ist ein beliebtes Foto-Objekt.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Arbeit

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Prof. Horst Rieger, Chefarzt im Clemenshospital

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Prof. Matthias Brümer, Chefarzt im Franziskus-Hospital

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Tina Werzinger von den Zucchini Sistaz

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Gefragter Mann: Schauspieler Roland Jankowsky nimmt Bestellungen entgegen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Vittorio Alfieri füllt das Portemonnaie.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Bereits zum 15. Mal hat Chefkellner Lansink Promis als Kellner akquiriert.

    Foto: Wilfried Gerharz

Der Fall

Wilsbergs Klientin in der neuen Folge des ZDF-Krimis ist alles andere als eine gewöhnliche Durchschnitts-Ehefrau. Elena Haussner wohnt in einer Kleingartenkolonie, fischt einwandfreie Lebensmittel aus Müll-Containern und führt ein von Fernseher, Computer und Smartphone – aber auch von Geld – völlig unbelastetes Leben.

Der Film wird präsentiert vom ZDF, der Produktionsfirma Warner Bros. und dem Filmservice Münster.Land des städtischen Presseamtes zugunsten der Krebsberatungsstelle Münster. Er wird am 8. September im ZDF ausgestrahlt.

...

Undercover als Müllmann

Wilsbergs Ermittlungen führen ihn zum Arbeitgeber des Vermissten, dem lokalen Abfallunternehmen „Mynster Myll“. Dort arbeitet Alex neuerdings als Pressesprecherin und für Ekki gibt es auch bald einen neuen Job: undercover als Müllmann. Elenas schlimmste Befürchtungen bewahrheiten sich, als ihr Mann tot in einer Mülltonne gefunden wird.

Die Vorstellung beginnt bei Einbruch der Dunkelheit. Der Eintritt ist frei.

Krimidrehorte vom Tatort und Wilsberg

1/14
  • Das Antiquariat Solder dient als Dreh- und Angelpunkt von Wilsberg.

    Foto: Markus Lehmann
  • Der Prinzipalplatz von Münster ist immer ein Teil im Tatort und Wilsberg Krimi.

    Foto: Markus Lehmann
  • Auch von diesem Winkel aus wird der Prinzipalplatz gerne genutzt.

    Foto: Markus Lehmann
  • Ein weiterer bekannter Drehort: Der Aasee.

    Foto: Markus Lehmann
  • In Münsters Szene-Hafen ist Wilsbergs Patentochter als Rechtsanwältin tätig.

    Foto: Markus Lehmann
  • Der Friedensaal diente schon als Drehort für beide Krimis.

    Foto: Markus Lehmann
  • Das Amtsgericht musste in den älteren Wilsberg-Folgen als Stadtverwaltung herhalten.

    Foto: Markus Lehmann
  • Dieses Universitätsgebäude dient im Wilsberg als Polizeirevier.

    Foto: Markus Lehmann
  • Bei einem Tatort wurde der Hafen-Kran in einer Schluss-Szene verwendet.

    Foto: Markus Lehmann
  • Der alte Sitz des Aschendorff-Verlages diente im Tatort als eine Großbäckerei.

    Foto: Markus Lehmann
  • Im Bankhaus Lampe war im Tatort ein Priesterseminar untergebracht.

    Foto: Markus Lehmann
  • Auch die Redaktionszentrale der WN war schon Drehort für eine Wilsberg-Folge.

    Foto: Markus Lehmann
  • Das Universitätsschloss wird gerne als Drehort von beiden Münsterkrimis verwendet.

    Foto: Markus Lehmann
  • Der Domplatz ist ein gern genutzter Hintergrund für beide Krimis.

    Foto: Markus Lehmann
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5948683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker