19. Auflage des Schauraums
Kollektiver Kulturbummel

Münster -

Ausstellungen, Theater und Musik: Die 19. Auflage des Schauraums vom 30. August bis zum 1. September verspricht einen kulturellen Bummel durch die Stadt – mit Höhepunkten und Neuerungen.

Donnerstag, 16.08.2018, 17:30 Uhr aktualisiert: 16.08.2018, 18:12 Uhr
19. Auflage des Schauraums: Kollektiver Kulturbummel
Dreh- und Angelpunkt des Schauraums: der Rote Platz im Rathausinnenhof. Foto: Münster Marketing / Juliane Unkelba

Die Mischung aus Kunst, Kultur und Stadterleben macht den Schauraum auch bei dessen 19. Auflage zu einem Pflichttermin für Kunstliebhaber. Vom 30. August bis zum 1. September lockt das Fest der Museen und Galerien mit Altbewährtem, überrascht aber auch mit Neuem.

Auf dem Roten Platz, dem Dreh- und Angelpunkt im Rathausinnenhof, kehrt zum Beispiel eine zweidimensionale Nachbildung von Nicole Eisenmans Skulptur „Sketch for a Fountain“ für kurze Zeit zurück nach Münster.

Schauraum - das Fest der Museen und Galerien am Samstag Abend

1/58
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Der Maxisand am Harsewinkelplatz wird jeden Abend ab 18 Uhr zum „Art Beach“. Neben Cocktails, Liegestühlen und Musik soll dort eine Fotoausstellung den Chill-Out im Sandkasten abrunden.

Masterplan Licht

Die Einweihung der Fassadenbeleuchtung der Dominikanerkirche am 30. August (Donnerstag) um 20.30 Uhr schreibt den Masterplan Licht für die Altstadt fort. „Das wird ein ganz besonderes Bonbon des Schauraums in diesem Jahr“, verspricht Matthias Lückertz von den Kaufleuten im Salzstraßen-Viertel, die das Projekt initiiert hatten.

Nacht der Museen und Galerien

Höhepunkt ist wie immer die Nacht der Museen und Galerien am 1. September (Samstag). Von 16 Uhr bis Mitternacht öffnen 44 Kunstorte bei freiem Eintritt – mit Ausnahme des Picassomuseums – ihre Türen. Vorträge, Führungen, Theater und Musik laden ein zum Kulturbummel durch die Stadt – erstmals auch mit einem Angebot-Schwerpunkt im Norden der Stadt. „Wenn die Kunstliebhaber durch die Straßen laufen, stellt sich wieder das ganz besondere Münster-Gefühl ein“, freut sich Fritz Schmücker von Münster-Marketing auf das Event.

19.-Auflage-des-Schauraums-Kollektiver-Kulturbummel_image_1024_width

Das Programm für den Schauraum 2018 stellten (v.l.) Fritz Schmücker (Münster-Marketing), Dr. Barbara Rommé (Sprecherin des Arbeitskreises Museen in Münster), Soetkin Stiegemeier-Oehlen (Verein „Dein Brunnen für Münster“), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt) und Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute des Salzstraßenviertels) in der Trafostation vor. Foto: Pjer Biederstädt

Das i-Tüpfelchen der Museumsnacht am Samstag ist die Finissage der Ausstellung zum Europäischen Kulturerbejahr „Frieden. Von der Antike bis heute“ mit besonderen Aktionen und einer Familienführung.

Schnell anmelden solle man sich für die kostenlosen geführten Touren zu Fuß oder mit dem Bus. „Die drei thematisch unterschiedlichen Rundgänge sind immer schnell ausgebucht“, weiß Frauke Schnell, Leiterin des Kulturamtes, aus Erfahrung.

Zum Thema

Alle Informationen zum Schauraum gibt es im Programmheft, das im Stadthaus 1 sowie in Museen und Galerien ausliegt. Das Programm gibt es  hier .

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5979603?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker