Westfälisches Pferdemuseum stellt aus
Von Pferden und Menschen

Münster -

Von erfolgreichen Zuchthengsten, fuchsgroßen Urpferden und Olympia-Legenden: Die Dauer-Ausstellung "Von Pferden und Menschen in Westfalen" im Westfälischen Pferdemuseum hat viele spannende Geschichten für Jung und Alt zu bieten.

Montag, 20.08.2018, 18:42 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 20.08.2018, 17:41 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 20.08.2018, 18:42 Uhr
„Polydor“ war einer der erfolgreichsten Zuchthengste der Welt.
„Polydor“ war einer der erfolgreichsten Zuchthengste der Welt. Foto: Pferdemuseum Münster

„Polydor“ war einer der erfolgreichsten Zuchthengste aller Zeiten. Das Tier starb im Jahr 2000, doch es existiert als Präparat weiter – im Westfälischen Pferdemuseum im münsterischen Allwetterzoo. Dort ist das stattliche Pferd eine der Attraktionen.

„Von Pferden und Menschen in Westfalen“ heißt die Dauerausstellung, die dort auf 1000 Quadratmetern präsentiert wird. Sie widmet sich der Natur- und Kulturgeschichte des Pferdes in Westfalen und weiteren Themen rund um das Pferd.

So ist die Rekonstruktion eines gerade mal fuchsgroßen Urpferdchens zu sehen, das vor 50 Millionen Jahren über die Erde galoppierte. Auch ein „Pferd in Scheiben“ wird präsentiert – es soll Einblicke in einen Pferdekörper ermöglichen. Zudem wird ein Blick hinter die Kulissen eines westfälischen Gestüts geworfen, die Rolle von Pferden im Zirkus, auf dem Feld, im Krieg und unter Tage – also im Bergbau – beleuchtet. Vorgestellt wird zudem die Pferdesport-Hochburg Westfalen, in der es mehr als 500 Reitvereine gibt. Einer der Höhepunkte ist der „Westfälische Olymp“, in dem natürlich Hans-Günther Winkler und sein Pferd „Halla“ nicht fehlen dürfen, das ihn 1956 in Stockholm zum Olympiasieg trug. Medaillen, persönliche Gegenstände und packende Filmausschnitte lassen den Geist von Olympia lebendig werden.

Direkt neben dem Museum befindet sich das Hippomaxx, eine Arena, in der regelmäßig Showvorführungen stattfinden. „Das Zusammenspiel von Ausstellung, Manegenhalle und Pferdepark mitten im Allwetterzoo Münster ermöglicht den Besuchern verschiedene Zugänge zum Thema Pferd“, betont Dr. Sybill Ebers, Leiterin des Museums.

Das Pferdemuseum

Das Museum ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt inklusive Allwetterzoo: Erwachsene 18,90 Euro, Schüler 12,90 Euro, Kinder (drei bis 14 Jahre) 10,90 Euro. Das Museum ist mit dem Rollstuhl zugänglich.

www.pferdemuseum.de

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5988958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker