Stadt stoppt Hochleistungspumpe
Aasee stabilisiert sich

Münster -

Die Sauerstoffwerte im Aasee haben sich am Freitag auf einem höheren Niveau stabilisiert. Aufgrund der aktuellen Witterung und der Wetterprognose ist von einer weiteren Verbesserung auszugehen, heißt es in einer Pressemitteilung aus der Stadtverwaltung.

Freitag, 24.08.2018, 17:19 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.08.2018, 16:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 24.08.2018, 17:19 Uhr
Zur Verbesserung der Sauerstoffwerte wurde am Segelclub Hansa Wasser in den Aasee gepumpt.
Zur Verbesserung der Sauerstoffwerte wurde am Segelclub Hansa Wasser in den Aasee gepumpt. Foto: Matthias Ahlke

Wegen der besseren Werte nimmt die Stadt die Hochleistungspumpe am Freitag wieder außer Betrieb, die vorsorglich in Höhe des Segelclubs Hansa Wasser entnommen und wieder in den Aasee gespritzt hat.

"Rettungsinseln" für Fische

Bei der Pumpe handelt es sich um eine Maßnahme, die bei akutem Sauerstoffmangel dafür sorgen kann, dass räumlich begrenzte „Rettungsinseln“ für die Fische entstehen. Sie ist nicht geeignet, den ganzen See mit Sauerstoff anzureichern, heißt es weiter.

45 000 Liter Wasser pro Minute

1/18
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke
  • Mit kräftigen Wasserstrahlen versucht die Emsdettener Feuerwehr, dem Aasee mehr Sauerstoff zuzuführen. Foto: Matthias Ahlke

Für die Aktion am Aasee war die Feuerwehr Emsdetten mit ihren Pumpen seit Donnerstagmorgen um 0.40 Uhr im Einsatz, nachdem die Sauerstoffwerte am Mittwochabend stark abgesunken waren.

Fischsterben im Aasee

1/18
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
  • Fischsterben im Aasee Foto: Matthias Ahlke
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5997154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
„Hansator“ vor dem Baustart
Der neue Gebäudekomplex an der Ostseite des Hauptbahnhofs trägt den Namen „Hansator“. Im Sommer 2021 will der Investor Landmarken AG die Eröffnung feiern, wenn bis dahin nichts dazwischenkommt
Nachrichten-Ticker