Schauraum: Die Höhepunkte
Das Fest der Museen und Galerien ist in vollem Gange

Nach der Eröffnung des Schauraums am Donnerstag bietet das Fest in Münster bis einschließlich Samstag eine Vielzahl von Erlebnis- und Entdeckungsmöglichkeiten rund um Kultur und Kunst. Wir haben eine Übersicht der Höhepunkte zusammengestellt.

Freitag, 31.08.2018, 15:22 Uhr aktualisiert: 31.08.2018, 16:34 Uhr
Schauraum: Die Höhepunkte : Das Fest der Museen und Galerien ist in vollem Gange
Das Fest der Museen und Galerien bietet auch in diesem Jahr ein spannendes Programm. Foto: Matthias Ahlke

Bereits am Donnerstag hat der 19. Schauraum, das Fest der Museen und Galerien, in Münster begonnen. Die dreitägige Veranstaltung, die noch bis Samstag läuft, bietet eine Mischung aus Kultur und Stadterfahrung, wenn Galerien, Museen und die Stadt vielfältige Begegnungs- und Erlebnismöglichkeiten bieten. Ausgehend vom Roten Platz im Rathausinnenhof können die Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm erleben.

In einer Übersicht haben wir die Höhepunkte des Festes zusammengetragen:

Roter Platz (Rathausinnenhof)

Der Rote Platz wird am Freitag von 12 bis 24 Uhr und am Samstag von 10 bis 2 Uhr (Sonntag) zur „Design-Lounge“. Es gibt ein kulinarisches Angebot, Live- und DJ-Musik. Zudem informiert ein Stand über das Programm des Schauraums. Der Innenhof ist Startpunkt der angebotenen Führungen.

Nacht der Museen und Galerien“

Am Samstag öffnen 44 Ausstellungsorte bis Mitternacht ihre Türen – von Kinderhaus über den Hafen bis nach Hiltrup. Offizieller Beginn ist 16 Uhr.

Dreitägiges Kultur-Wochenende "Schauraum" eröffnet

1/29
  • Roter Teppich, weiße Sessel und Seifenblasen statt roter Luftballons, die gen Himmel steigen: Die 19. Auflage des „Schauraums“ begann am Donnerstagnachmittag im Rathausinnenhof mit einem leicht abgeänderten Ritual, das längst zum Markenzeichen der kulturellen Großveranstaltung geworden ist. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bis zum 1. September symbolisiert die Mischung aus Kunst, Stadterleben und Geselligkeit die Willkommenskultur Münsters. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Höhepunkt des dreitägigen Bummels durch die Kulturlandschaft ist die Nacht der Museen und Galerien am Samstag. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Von 16 Uhr bis Mitternacht öffnen dann 44 Kunstorte ihre Türen. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Des Weiteren prägen altbewährte, aber auch neue Höhepunkte das Event. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die italienische Piazza am Erbdrostenhof ist wieder fester Bestandteil. Erstmals lockt ein „Art Beach“ am Harsewinkelplatz mit Musik, Cocktails und Liegestühlen. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Außerdem endet die Ausstellung zum Europäischen Kulturerbejahr „Frieden. Von der Antike bis heute“ mit einer Finissage.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Die Dominikanerkirche wurde anlässlich des Schauraums durch den Lichtkünstler Michael Batz in Szene gesetzt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Salzstraße

Die Kaufleute des Salzstraßen-Viertels errichten erneut ihre lange Tafel. Sie wird am Freitag von 17.30 bis 24 Uhr und am Samstag von 12 bis 24 Uhr bewirtet. Von den Balkonen des Erbdrostenhofs präsentieren Künstlerinnen und Künstler des Theaters Münster italienische Arien. Spielzeiten sind Freitag und Samstag 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr.

Dominikanerkirche

Die Dominikanerkirche erscheint seit Donnerstag in einem neuen Licht. Das Konzept hat der Hamburger Lichtkünstler Michael Batz entworfen. Im Inneren der Kirche befindet sich seit Kurzem Gerhard Richters Pendel, das die Erdrotation sichtbar macht. Ein Besuch ist am Freitag zwischen 11 und 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 24 Uhr möglich. 

"Art Beach"

Ab 18 Uhr wird der Maxi-Sand am Harsewinkelplatz zum sogenannten „Art Beach“. Dort gibt es in ruhiger Atmosphäre Musik, Getränke und Liegestühle. Zudem wird die Fotoausstellung „#FACESno(W)here“ präsentiert. Öffnungszeiten des "Art Beaches": Freitag und Samstag von 18 bis 24 Uhr.    

Geführte Rundgänge und Touren

Die Veranstalter bieten drei unterschiedliche Rundgänge in der Innenstadt an. Bei den einstündigen Rundgängen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu zwei Ausstellungsorten geführt. Darüber hinaus gibt es spezielle Familienrundgänge in der Innenstadt sowie zwei Bustouren zu Orten außerhalb der Innenstadt. Anmeldungen können am Informationspunkt im Rathausinnenhof oder telefonisch unter 0170 914 6612 vorgenommen werden. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, die Teilnahme kostenfrei.

Angebote für Kinder

Im Maxi-Turm (Stadthausturm) wird ein Programm für Kinder von drei bis zehn Jahren angeboten. Für bis zu drei Stunden können die Kinder dort am Freitag von 10 bis 14 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr spielen und betreut werden. Der Preis pro Kind beträgt drei Euro, eine Reservierung ist nicht möglich. Der Maxi-Sand am Harsewinkelplatz steht von 11 bis 18 Uhr ebenfalls als Raum für Kinder zur Verfügung. Dort gibt es allerdings kein Betreuungsangebot.

Weitere Ausstellungsorte und Sammlungen

Die LVM-Kulturwelt sowie die Kunstsammlung Westlotto präsentieren ihre gesammelten Werke und bieten Führungen an.

Im Rahmen des Schauraums gibt es die Möglichkeit, noch einmal die stadtumspannende Ausstellung "Frieden. Von der Antike bis heute" zu besuchen. Die fünf Kooperationspartner, namentlich das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das Kunstmuseum Pablo Picasso, das Stadtmuseum, das Archäologische Museum der Universität Münster und das Bistum Münster, laden zum Schlusswochenende der kulturhistorischen Ausstellung.

Weitere Galerien, Museen und Entdeckungsmöglichkeiten in der Stadt finden Sie unter www.stadt-muenster.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6015079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker