Ehrenamtliche Ausbildung am EVK
Seelsorge ist anspruchsvoll

Münster -

Der Evangelische Kirchenkreis in Münster bietet in Kooperation mit dem Evangelischen Krankenhaus eine ehrenamtliche Ausbildung im Bereich der Seelsorge an. Vom 12. Oktober bis zum 3. Februar werden an insgesamt zwei Wochenenden und sieben Mittwochabenden die Grundlagen der Seelsorge an eine Gruppe von Bewerbern vermittelt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mittwoch, 05.09.2018, 12:26 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.09.2018, 11:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 05.09.2018, 12:26 Uhr
Thomas Groll, Krankenhausseelsorger und Pfarrer, kam die Idee zu dem Ausbildungsangebot.
Thomas Groll, Krankenhausseelsorger und Pfarrer, kam die Idee zu dem Ausbildungsangebot. Foto: Simonsen

„Es gibt nicht mehr viele freiwillige Besuchsdienste in den Krankenhäusern und Gemeinden, die Angebote sind gestiegen, die Konkurrenz groß – deswegen kam uns die Idee für dieses Ausbildungsangebot“, erzählt Thomas Groll, Krankenhausseelsorger und evangelischer Pfarrer.

Neben der Weiterentwicklung gehören Gesprächsführungen, der Umgang mit Krisen, das Eingehen auf und das Öffnen gegenüber Menschen zu den Hauptaufgaben der Auszubildenden.

„Seelsorge ist eine sehr anspruchsvolle Arbeit und wird oft unterschätzt“, sagt Groll. Daher sollten die Bewerber belastbar sein, Freude am Kontakt mit Menschen haben, in einer Gruppe arbeiten können, verlässlich sein und vor allem Zeit zum Sorgen haben.

Maximal seien 20 Stellen zu vergeben. Laut Groll kommen auf die Bewerber keine Kosten zu. Genau so wenig gebe es eine Altersbegrenzung.

Nach Abschluss der viermonatigen Weiterbildung werden die ausgebildeten Seelsorger in verschiedenen münsterischen Krankenhäusern und Gemeinden ungefähr einmal pro Woche eingesetzt. Gemeindemitglieder zu Hause besuchen, den Patienten helfen, ein Abendprogramm gestalten – all das kann auf die freiwilligen Seelsorger zukommen.

„Ein kostenloses und ehrenamtliches Einbringen muss wertgeschätzt, unterstützt und gefördert werden – ich freue mich über jede Bewerbung“, lautet Grolls Fazit zu dem neuen Angebot.

Weitere Informationen und Kontakt unter www.ev-kirchenkreis-muenster.de.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6027101?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Archäologische Untersuchungen in Handorf
Die eisenzeitliche Urne wurde in Hornheide entdeckt und zeichnerisch dokumentiert. Urnenbestattung war im letzten Jahrtausend vor Christi Geburt üblich.
Nachrichten-Ticker