Staatsministerin Grütters zu Gast an Marienschule
Zurück an alter Lernstätte

Münster -

Staatsministerin Monika Grütters war am Freitag zu Gast an Marienschule, an der sie selbst 1981 ihr Abitur abgelegt hatte.

Samstag, 08.09.2018, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.09.2018, 07:00 Uhr
Staatsministerin Monika Grütters mit Schülerinnen der Marienschule. Grütters selbst machte an dieser Schule ihr Abitur.
Staatsministerin Monika Grütters mit Schülerinnen der Marienschule. Grütters selbst machte an dieser Schule ihr Abitur. Foto: Hannah Würsching

„Hier riecht es noch genauso wie früher“, sagte Monika Grütters zu Beginn ihres Vortrags über Erinnerungskultur am bischöflichen Mädchengymnasium Marienschule. Die Staatsministerin für Kultur und Medien kehrte für die Veranstaltung der Jahrgangsstufe Q1 an die Schule zurück, an der sie selbst 1981 ihr Abitur abgelegt hatte. Neun glückliche Jahre habe sie hier verbracht, und sie verbinde viele schöne Erinnerungen mit dieser Zeit.

Um den Umgang mit der Vergangenheit, allerdings mit der deutschen, ging es dann auch in Grütters Vortrag: Wie wird heute in Deutschland an den Zweiten Weltkrieg oder an den Unrechtsstaat DDR erinnert? Warum gibt es Mahnmale und Gedenkstätten im ganzen Land?

Geschichte wiederhole sich zwar nicht, aber man könne daraus lernen, so Grütters. Sie warnte die Schülerinnen vor einer immer häufiger auftretenden Verrohung der Sprache und Diffamierung der freien Presse und plädierte gleichzeitig für mehr Zivilcourage. Man dürfe kein Erstarken von Rassismus, Antisemitismus und anderen Formen von Diskriminierung zulassen: „Egal ob auf dem Schulhof, auf öffentlichen Plätzen, Demonstrationen oder Parteien.“

Die Staatsministerin betonte zum Schluss, die Schülerinnen selbst seien nun gefragt. „Setzt euch mit unserer Vergangenheit auseinander“, appellierte sie. „Hört den Zeitzeugen, die im Konzentrationslager waren zu, solange noch welche unter uns sind. Steht auf gegen Diskriminierung, überall dort wo Ihr ihr begegnet und denkt niemals: Auf mich kommt es sowieso nicht an.“

Monika Grütters beim Havichhorster Abend 2018

1/15
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard am 6. September 2018 beim Havichhorster Abend der Stiftung Westfälische Landschaft auf Gut Havichhorst in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Johannes Röring, Mitglied im Direktorium der Stiftung Westfälische Landschaft und Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands, begrüßte die Gäste auf Gut Havichhorst.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kulturstaatsministerin Monika Grütters stammt aus Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sandra Silbernagel, Manfred Petermann und Maria Galen stellen ihr Projekt "Dein Brunnen für Münster" vor. Ihr Ziel: Die Skulptur "Sketch for a Fountain" der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman soll nach Münster zurückkehren.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Es moderierte Matthias Bongard, bekannt unter anderem aus WDR-Fernsehen und -Radio.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sandra Silbernagel, Manfred Petermann und Maria Galen (Foto) stellen ihr Projekt "Dein Brunnen für Münster" vor. Ihr Ziel: Die Skulptur "Sketch for a Fountain" der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman soll nach Münster zurückkehren.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Johannes Röring, Mitglied im Direktorium der Stiftung Westfälische Landschaft und Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands, begrüßte die Gäste auf Gut Havichhorst.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sandra Silbernagel, Manfred Petermann und Maria Galen stellen ihr Projekt "Dein Brunnen für Münster" vor. Ihr Ziel: Die Skulptur "Sketch for a Fountain" der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman soll nach Münster zurückkehren.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sandra Silbernagel, Manfred Petermann und Maria Galen stellen ihr Projekt "Dein Brunnen für Münster" vor. Ihr Ziel: Die Skulptur "Sketch for a Fountain" der New Yorker Künstlerin Nicole Eisenman soll nach Münster zurückkehren.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Monika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias BongardMonika Grütters (Staatsministerin für Kultur und Medien) und Moderator Matthias Bongard

    Foto: Gunnar A. Pier
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6033831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker