CDU startet Bürgerbeteiligungsformat „Münsterwerkstatt“
Mobilität regional denken

Münster -

Erst 2020 steht der Kommunalwahlkampf an, doch schon jetzt sollen sich Bürger in das Wahlkampfprogramm der CDU einbringen können – auch über die „Münsterwerkstatt“, ein neues Format. So erläuterte es Sybille Benning, Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Münster, am Dienstagabend beim Auftakt zum Thema „Mobilität“ im M44 Meeting Center.

Donnerstag, 04.10.2018, 21:04 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.10.2018, 18:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 04.10.2018, 21:04 Uhr
Gaben Impulse oder moderierten bei der ersten Münsterwerkstatt: Sybille Benning, Norbert Allnoch, Andreas Leistikow, Karl-Georg Steffens, Martin Lühder, Michael Geuckler und Tobias Bollmann.
Gaben Impulse oder moderierten bei der ersten Münsterwerkstatt: Sybille Benning, Norbert Allnoch, Andreas Leistikow, Karl-Georg Steffens, Martin Lühder, Michael Geuckler und Tobias Bollmann. Foto: anh

Heute müsse man Verkehr nicht mehr dogmatisch diskutieren, sagte Hendrik Wüst , Landesminister für Verkehr und verspätet eingetroffen dank Rad-Giro. „Wir ersaufen im Paketverkehr“, so der Verkehrsexperte Prof. Dr. Martin Lühder, der eine Nahverkehrsabgabe befürwortete.

Die Oxford- und York-Gelände seien mit „multimodalen Mobilitätsstationen“ geplant, erläuterte Baustadtrat Robin Denstorff, mit Ladestationen für E-Autos auch. Für ÖPNV-On-Demand kommt ein Pilotprojekt in Hiltrup und auch von fliegenden Vehikeln ist die Rede, von der Reaktivierung der WLE als erstem Baustein der „Münsterland S-Bahn“ ab 2023 und „Velorouten“.

Einfach werde es nicht: Ein E-Auto schluckt genauso viel Platz wie eines mit Verbrennungsmotor, Autonomes Fahren hat Grenzen und birgt Probleme. Der Blick müsse die ganze Region umfassen, betonte Benning .

Dann teilte man sich in Trend-Workshops: Zur Zukunft des ÖPNV kam der Impuls von Michael Geuckler, Geschäftsführer des Zweckverbands SPNV Münsterland (ZVM). Die Zeit für Wortmeldungen schmolz dahin. Wohl auch in den Gruppen zur digitalen Mobilität mit Dr. Andreas Leistikow vom Zukunftsnetz Mobilität NRW, zur Zukunft der Fahrradstadt mit Dr. Norbert Allnoch vom Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien  und zur E-Mobilität mit Prof. Dr. Karl-Georg Steffens vom Institut für postfossile Logistik – bis Benning mitteilte, man verlängere.

Die Münsterwerkstatt ist ein Auftakt, weitere folgen den Stadtbezirken Nord (7. November), Südost (13. November), Mitte (20. November) und West (27. November). 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6099661?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker