Serie: Im Probenraum mit... Ronja Maltzahn
Von Münster in die Welt und zurück

Münster -

Zwölf Songs, fünf Sprachen, 16 Musiker. Das Debütalbum der münsterischen Sängerin Ronja Maltzahn ist geprägt vom Fernweh und könnte internationaler kaum sein. Ein Instagram-Phänomen beschert ihr vielleicht sogar eine Tour durch Ägypten.

Mittwoch, 10.10.2018, 16:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 10.10.2018, 16:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 10.10.2018, 16:20 Uhr
Keine Probe ohne Eugene: Die Stoffmaus ist das Maskottchen von Musikerin Ronja Maltzahn.
Keine Probe ohne Eugene: Die Stoffmaus ist das Maskottchen von Musikerin Ronja Maltzahn. Foto: Pjer Biederstädt

Leeres Holzregal, keine Gardinen, weiße Wände – mit funktional ist der Probenraum 103 am Institut für Musikpädagogik in der Philippistraße noch blumig umschrieben. Deshalb sitzt Eugene auf dem Flügel. Eugene ist eine Stoffmaus und das Maskottchen von Ronja Maltzahn.

Ein bisschen heimelig, so die münsterische Musikerin, soll es bei den Proben mit ihrer Band schon zugehen. Viel mehr braucht sie allerdings nicht. „Denn die Räume, in denen ich spiele, richte ich mir mit meiner Musik ein.“ Und mit Hilfe einer Seifenblasenkanone.

Eigentlich eine One-Woman-Show. Eigentlich...

Mitten im Refrain schießen plötzlich Hunderte kleine Bläschen durch die Luft. Ronja Maltzahn muss sich beim Singen das Lachen verkneifen, während ihre Band unbeirrt weiterspielt. Ihre Band? Eigentlich ist die Singer-Songwriterin seit 2015 als Soloprojekt unterwegs. „Aber irgendwie bin ich nie allein auf der Bühne. Im Gegenteil, es werden immer mehr“, erzählt die 24-jährige. Kürzlich drängelten sich im „Nebenan“ sogar acht Musiker um sie herum. Der Anlass rechtfertigte den Rummel allemal: Es war das Release-Konzert ihres ersten eigenen Albums.

Internationale Album-Produktion

„Beautiful Mess“ heißt das Erstlingswerk. Zwölf Songs, aufgenommen in fünf Sprachen. In ihren Liedern erzählt sie vor allem die Geschichten von ihren Reisen. Allein im vergangenen Jahr hat sie sich in Italien, Frankreich, Argentinien, Bolivien und Sri Lanka inspirieren lassen.

Ronja Maltzahn (2.v.l.) probt am WWU-Institut für Musikpädagogik in der Philippistraße mit (v.l.) Pianistin Elena Wilkens, Bassist Federico Marina, Cellist Felix Albert und Geiger Joel Diekmann.

Ronja Maltzahn (2.v.l.) probt am WWU-Institut für Musikpädagogik in der Philippistraße mit (v.l.) Pianistin Elena Wilkens, Bassist Federico Marina, Cellist Felix Albert und Geiger Joel Diekmann. Foto: Pjer Biederstädt

Und auch die Produktion des Albums könnte internationaler kaum sein. „Aufgenommen haben wir es in den Fox Music Studios bei Wolfgang Brammertz in Telgte, gemixt wurde es von Grammy-Award-Gewinner Sebastian Perkal in Argentinien, gemastert hat es Justin Weis in den USA und gepresst wurde es in Berlin“, erzählt die Lehramtsstudentin für Musik und Chemie, die jetzt ihren „Master of Music“ an der Universität in Enschede beginnt.

Das Facebook-Video wird geladen

Tour durch Ägypten?

16 Musiker haben sie bei den Aufnahmen für das durchaus poppige Indie-Folk-Album begleitet. Von der klassischen Rockband-Besetzung mit Schlagzeug, Bass und Gitarre bis hin zu einem kleinen Musical-Orchester mit Violine, Cello, Kontrabass, Blechbläsern und einem Chor.

Im Probenraum in der Philippistraße studieren gerade Bassist Federico Marina, Pianistin Elena Wilkens, Geiger Joel Diekmann und Cellist Felix Albert einen neuen Song ein. Ronja Maltzahn singt auf Spanisch. Vielleicht muss bald ein Song auf Arabisch ins Repertoire aufgenommen werden.

„Denn komischerweise sind die Hälfte unserer Follower bei Instagram aus Ägypten“, sagt Ronja Maltzahn. Deshalb spielt sie mit dem Gedanken, nach dem geplanten Videodreh in Rimini in Ägypten auf Tour zu gehen. Nichts Ungewöhnliches, für eine Weltenbummlerin wie Ronja Maltzahn.

Steckbrief

Name: Ronja Maltzahn

Auf der Bühne seit: 2015

Musikrichtung: Singer-Songwriter / Folk-Pop

Probenraum: Institut für Musikpädagogik

Nächster Auftritt in Münster: 5. November, F24, Frauenstraße 24, Video-Release und Akustikkonzert

Aktuelle Platte: Beautiful Mess

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Vorm Nachtclub "Linus": Mann schwer verletzt
Am Warendorfer Club "Linus" kam es in der Nacht zu Sonntag zu einer schweren Auseinandersetzung.
Nachrichten-Ticker