Stadt kündigt Reaktion an
Lange Schlangen vor der Ausländerbehörde

Münster -

Wer online keinen Termin bekommt, der muss vor der Ausländerbehörde derzeit lange warten. Die Stadt will darauf nun mit vier zusätzlich geöffneten Samstagen reagieren.

Mittwoch, 24.10.2018, 18:47 Uhr aktualisiert: 26.10.2018, 20:06 Uhr
Stadt kündigt Reaktion an: Lange Schlangen vor der Ausländerbehörde
Frühmorgendliche Warteschlange beim Ausländeramt der Stadt Münster. Foto: Björn Meyer

Wie schon vor rund zwei Jahren kommt es derzeit vor der Ausländerbehörde der Stadt bereits vor Öffnung der Behörde zu langen Warteschlangen. Zudem sind die zu vergebenden Termine über Monate ausgebucht. Die Stadt hat die Situation nach eigenen Angaben erkannt und möchte nun darauf reagieren.

Bis zu den Sommerferien sei die Situation normal gewesen, doch aus verschiedenen Gründen habe sich in den vergangenen Monaten eine andere Sachlage ergeben, räumte Joachim Schiek , Sprecher der Stadt, auf Nachfrage unserer Zeitung ein. Dabei nannte Schiek den Semesterbeginn sowie den Umstand, dass bereits genau vor zwei Jahren viele Aufenthaltsgenehmigungen ausgestellt worden seien, als Hauptgründe. Alle zwei Jahre müssen Aufenthaltsgenehmigungen verlängert werden.

Zusätzliche Sprechstunden geplant

„Die Situation in der Ausländerbehörde folgt einer Wellenbewegung. Wir denken daher, dass wir mit zusätzlichen Angeboten am Samstag die entstandene Spitze abfedern können“, äußerte sich Schiek optimistisch, die Situation verbessern zu können. Vorbehaltlich einer Zustimmung des Personalrats sollen an zwei Samstagen im November (10. und 17. November) sowie an zwei Samstagen im neuen Jahr (12. und 26. Januar) jeweils von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr reine Terminsprechstunden eingerichtet werden.

Schiek wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich durch die Einrichtung einer Terminvergabe bereits in der Vergangenheit viel verändert habe. Rund 50 Prozent der Kunden der Behörde hätten so nahezu überhaupt keine Wartezeit. Rund 55 Termine vergibt die Ausländerbehörde täglich. Problematisch sei für die Behörde dabei, dass viele Vorgänge lange Zeit in Anspruch nähmen.

„Vieles geht nicht so schnell wie beim Bürgerbüro, eine Aufenthaltserlaubnis zu verlängern dauert etwa 40 Minuten“, so Schiek, der betonte, dass man dabei sei, weitere strukturelle Veränderungen in der Ausländerbehörde voranzutreiben. Derzeit ist die Behörde mit 49 Beschäftigten für rund 34 000 Menschen in der Stadt Münster zuständig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6142978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Video-Interview: Tobias Rühle auf Abschiedstour in Münster
Fußball: 3. Liga: Video-Interview: Tobias Rühle auf Abschiedstour in Münster
Nachrichten-Ticker