Verwaltungsgericht wird saniert
Säle im Ausweichquartier

Münster -

Das Verwaltungsgericht an der Piusallee wird umfassend saniert. Der Betrieb wird bis 2020 in das ehemalige Lufttransportkommando an der Manfred-von-Richthofen-Straße und ins Oberverwaltungsgericht ausgelagert.

Montag, 12.11.2018, 21:00 Uhr
So soll das Verwaltungsgericht an der Piusallee nach seiner Sanierung aussehen. Während der Bauarbeiten wird das Verwaltungsgericht in das Gebäude des ehemaligen Lufttransportkommandos an der Manfred-von-Richthofen-Straße ausgelagert.
So soll das Verwaltungsgericht an der Piusallee nach seiner Sanierung aussehen. Während der Bauarbeiten wird das Verwaltungsgericht in das Gebäude des ehemaligen Lufttransportkommandos an der Manfred-von-Richthofen-Straße ausgelagert. Foto: JBP-Partner

Ab Mitte Dezember wird der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ( BLB NRW ) das Verwaltungsgericht Münster an der Piusallee umfassend sanieren und modernisieren. Die Arbeiten sollen laut Pressemitteilung im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 12,1 Millionen Euro.

"Eine gute Nachricht"

„Das Verwaltungsgericht hat seinen Sitz seit 1984 an der Piusallee. Dass die dringend erforderliche Instandsetzung und Modernisierung des dort in den 1960er-Jahren errichteten Gebäudes jetzt erfolgt, ist eine gute Nachricht für die Verfahrensbeteiligten und für die Beschäftigten“, betont der Präsident des Verwaltungsgerichts, Manfred Koopmann.

Insbesondere die Gebäudehülle aus Beton, Klinker und Travertin ist laut BLB stark sanierungsbedürftig. Die ungedämmten Travertinplatten lösten sich teilweise ab, und durch den sehr dünnen Fassadenaufbau in den Heizungsnischen gelange die Wärme aus dem Gebäude leicht nach außen. Daher wird die Fassade im Zuge der Maßnahme komplett erneuert.

Neues Aussehen, neue Technik 

Ein Gerüst aus Faserzementplatten und beschichteten Aluminiumblechen, in das gleichmäßig große Fensterflächen eingesetzt werden, soll dem Gericht ein neues, modernes, transparentes und zugleich klar strukturiertes Äußeres verleihen.

Auch im Inneren saniert der BLB NRW das Gebäude umfassend und passt es an den aktuellen Stand der Technik an. Die Bereiche, in denen sich Besucher aufhalten, werden künftig barrierefrei zugänglich sein.

„Da eine so umfassende Sanierung und Modernisierung bei laufendem Betrieb nur schwer umzusetzen ist und die Dauer der Arbeiten erheblich verlängern würde, haben wir dem Verwaltungsgericht ein Ausweichquartier angeboten“, erklärt Markus Vieth, Technischer Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW.

Das Gericht zieht derzeit in zwei Etappen um und wird ab dem 19. November für die Dauer der Baumaßnahme im Gebäude des ehemaligen Lufttransportkommandos, Manfred-von-Richthofen-Straße 8, erreichbar sein. Hier hat das Verwaltungsgericht drei Sitzungssäle eingerichtet. Zur Erhöhung der Kapazität stehen dem Gericht weitere Sitzungssäle im Gebäude des Oberverwaltungsgerichts am Aegidiikirchplatz zur Verfügung. Die bisherigen Telefon- und Faxnummern des Gerichts behalten ihre Gültigkeit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6186897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Rohrbruch bremst Verkehr aus
Die Trinkwasserleitung ist schon wieder repariert. Jetzt müssen rund 1000 Quadratmeter Asphalt aufgenommen werden, dann wird die Fahrbahn wiederhergestellt.
Nachrichten-Ticker