Benefizkonzert in Überwasser
Tosender Beifall für starke Stimmen

Münster -

Ein Benefizkonzert sorgte am Sonntagabend in der Überwasserkirche für Begeisterung. Veranstaltet wurde es vom Förderverein des Lions Club Münster Annette von Droste-Hülshoff statt.

Dienstag, 20.11.2018, 13:28 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 21:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 20.11.2018, 13:28 Uhr
Drei Chöre traten am Sonntagabend gemeinsam in der Überwasserkirche auf. Der Erlös des Benefizkonzertes fließt in die Aktion „Zukunft für Kinder“ des Lions-Clubs Annette-von-Droste-Hülshoff.
Drei Chöre traten am Sonntagabend gemeinsam in der Überwasserkirche auf. Der Erlös des Benefizkonzertes fließt in die Aktion „Zukunft für Kinder“ des Lions-Clubs Annette-von-Droste-Hülshoff. Foto: Maria Conlan

Drei Chöre mit starken Stimmen für drei Wohltätigkeitszwecke gab es Sonntagabend in der Überwasserkirche zu hören. Zum 23. Mal fand das Benefizkonzert für die Aktion „Zukunft für Kinder“ vom Förderverein des Lions-Clubs Münster Annette-von-Droste-Hülshoff statt.

Die Zuhörer waren konzentriert und aufmerksam und spendeten nach dem letzten Ton tosenden Applaus. Auf dem Programm standen unter anderem gregorianische Choräle. Mit ihren Stimmen begeisterten die Capella Vocale Münster (Leitung Daniel Lembeck), die Schola Gregoriana St. Laurentii Warendorf und die Frauenschola der Kirchenmusikschule Münster (beide unter der Leitung von Bernhard Ratermann).

Der Eintritt war frei, Spenden wurden am Ausgang gesammelt, und die Mitwirkenden erhielten als Dankeschön Stockrosen-Samen, damit der aufgehe und wachse wie die unterstützten Projekte.

Die Aktion „Zukunft für Kinder“ unterstützt seit Beginn ein „Day Care Center“ in Malawi, in Münster das Cactus Junge Theater und Klasse 2000, dieses Jahr speziell die Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule in Angelmodde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6203350?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker