Wissensimpulse
Verantwortung – ein Wert, den man vorleben muss

Münster -

Dr. Cay von Fournier war bei den Wissensimpulsen zu Gast. Er betonte, dass Unternehmen und Betriebe den Menschen in den Mittelpunkt stellen sollten.

Dienstag, 20.11.2018, 22:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.11.2018, 22:00 Uhr
Verantwortung braucht Mut: Dr. Dr. Cay von Fournier bei seinem Vortrag in der Reihe „Wissensimpulse“.
Verantwortung braucht Mut: Dr. Dr. Cay von Fournier bei seinem Vortrag in der Reihe „Wissensimpulse“. Foto: Hubertus Kost

Verantwortung heißt, sich zu kümmern. Um andere, aber auch um sich selbst. „Wir müssen Verantwortung als Wert sehen,“ sagt Dr. Dr. Cay von Fournier. „Und Werte müssen wir nicht aufschreiben, sondern vorleben und vermitteln.“ Diese Kernaussage vermittelte der Arzt und Unternehmer, der sich als Trainer und Autor einen Namen gemacht hat, einem interessierten Publikum in seinem Vortrag in der Reihe „WN-Wissensimpulse“, denn: „Wir sind nicht nur verantwortlich für unser Handeln, sondern auch verantwortlich für das, was wir unterlassen.“

Cay von Fournier fokussierte seine Ausführungen auf die Wirtschaft, in der es – wie in allen Lebensbereichen – auch um Verantwortung gehe, und zwar ganz besonders für die Mitarbeiter. „Der Mensch bleibt auch in der digitalen Welt ein extrem wichtiger Faktor“, davon ist der Referent überzeugt. Moderne Maschinen und Methoden könnten Service und individuelle Beratung nicht ersetzen, also müssten und würden diese Leistungen mehr Bedeutung bekommen: „Dafür brauchen wir Menschen.“

Der Mensch als Mittelpunkt

Auch vor diesem Hintergrund sollte die Aussage „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt“ in den Betrieben und von Unternehmern gelebt und immer wieder überprüft werden. Dazu gehöre auch die ganzheitliche Betrachtung eines Unternehmens. Selbst über „eingefahrene“ Begriffe könnte mal nachgedacht werden. Beispiel: Warum würden Arbeitskräfte als Kosten, nämlich als Personalkosten, verbucht und Maschinen als Vermögen, nämlich als Anlagevermögen?

Über die Wirtschaft hinaus habe sich die Gesellschaft zu einer „Bewusstseinsgesellschaft“ entwickelt, betonte Cay von Fournier. „Als sinnvoll empfinden Menschen heute immer das, was sie gestalten können.“ Und sie konzentrierten sich auf „die Dinge, die sie beeinflussen können.“ Damit nehme auch Verantwortung zu, und zwar in dem Sinn, sich für jede einzelne Aufgabe verantwortlich zu fühlen.

Auftakt der Vortragsreihe WN-Wissensimpulse

1/15
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de
  • Geht nicht gibt´s nicht. Warum dieses Motto hilft, seine Potenziale auszuschöpfen, machte Referent Thomas Baschab den Zuhörern bei der Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe „WN-Wissensimpulse“ deutlich. Foto: sprecherhaus.de

„Verantwortung braucht Mut“, sagte der Arzt und Unternehmer, das gelte für alle Lebensbereiche. Auch den Mut, positiv zu denken und das Leben positiv zu sehen. So wie es in einem Comic heißt, den Cay von Fournier zitierte: „Eines Tages werden wir sterben. Aber an allen anderen Tagen werden wir leben.“

Zum Thema

Nächster Termin: „Überzeugungskraft“, mit Klaus-J. Fink, 17. Dezember, Cloud im Factory Hotel, Karten unter ' 02561/6 95 65-170 oder im Internet unter   | www.sprecherhaus.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6205512?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker