Spatenstich für das „Hansator“
Projekt auf der Ostseite des Hauptbahnhofs

Münster -

Feierliche Zeremonie auf der Ostseite des Hauptbahnhofs: Im Beisein von Ministerin Scharrenbach erfolgte am Mittwochmittag der erste Spatenstich für das Projekt „Hansator“. Investor ist die Landmarken AG aus Aachen.

Mittwoch, 21.11.2018, 13:44 Uhr aktualisiert: 21.11.2018, 14:13 Uhr
Am Mittwochmittag erfolgte auf der Bahnhof-Ostseite der Spatenstich für das Hansator.
Am Mittwochmittag erfolgte auf der Bahnhof-Ostseite der Spatenstich für das Hansator. Foto: ohw

Der Investor spricht von einem „Meilenstein“, die Ministerin von einem „sehr spannenden Projekt“: Am Mittwochmittag ist der erste Spatenstich für das „Hansator“ erfolgt. Bis 2021 entsteht an der Ostseite des Hauptbahnhofs ein aus drei Teilen bestehender Gebäudekomplex. Hinter dem Projekt steht die Aachener Landmarken AG.

Mehr als 100 Gäste nahmen an der feierlichen Zeremonie teil – darunter neben Vertretern des Investors und der Deutschen Bahn auch Oberbürgermeister Markus Lewe und NRW-Städtebauministerin Ina Scharrenbach.

2021 soll der Komplex fertiggestellt sein.

2021 soll der Komplex fertiggestellt sein. Foto: Landmarken AG

Auf mehr als 8000 Quadratmetern entstehen in den kommenden zwei Jahren Flächen für Wohnen, Gastronomie und Handel, daneben wird hier ein Hotel seine Pforten öffnen, außerdem eine Fahrradparkstation für 2100 Räder.

Es wird an alle gedacht

Lewe betonte, dass man bei dem Projekt die Anwohner mitnehmen werde, und auch die Menschen, die sich am Bremer Platz aufhalten, werde die Stadt mit in den Blick nehmen. „Die Vielfalt im Gebiet bleibt weiter erhalten“, so Lewe.

Im ersten Quartal 2019 soll die sieben Meter Tiefe Baugrube fertiggestellt werden. Danach starten die Hochbauarbeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Justiz prüft, ob Ermittlungen folgen
Pfarrer Ulrich Terlinden: Kein Missbrauchsvorwurf: Justiz prüft, ob Ermittlungen folgen
Nachrichten-Ticker