Kuhlisch-Treffen mit Vertretern eines islamischen Zentrums
Ratsdebatte über Polizeichef?

Münster -

Das Treffen von Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch mit Vertretern eines unter Beobachtung stehenden islamischen Zentrums in Hiltrup soll Thema im Rat werden. Das fordert die AfD.

Dienstag, 11.12.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 11.12.2018, 20:20 Uhr
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch 
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch  Foto: Matthias Ahlke

Weil sich Polizeipräsident Hajo Kuhlisch mit Mitgliedern des vom Verfassungsschutz beobachteten Imam-Mahdi-Zentrums in Hiltrup getroffen hat, fordert die AfD eine Aktuelle Stunde für die Ratssitzung am 12. Dezember. Die rechtspopulistische Partei wirft vor dem Hintergrund dieses Treffens die Frage auf, ob die Bürger von Münster noch sicher seien.

Gegen die Aktuelle Stunde hat Linke-Fraktionschef Rüdiger Sagel allerdings Widerspruch eingelegt. Es handele sich hier nicht um eine Angelegenheit des Rates, sondern das Land NRW sei zuständig, begründete er.

Das islamische Zentrum an der Hünenburg dient laut NRW-Verfassungsschutz als Plattform und Begegnungsstätte für Anhänger der Gruppierung „Hizb Allah“ aus Nordrhein-Westfalen. Das Zentrum besteht seit mehr als 20 Jahren, ebenso lange haben es die Verfassungsschützer bereits im Visier. Auch ein Treffen des Polizeipräsidenten mit Vertretern einer Moschee am Meßkamp vor drei Jahren kritisiert die AfD.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6251827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
B 51: Startschuss für neue Wersebrücke
Die 100 Jahre alte „Zwei-Feld-Bogenbrücke“ ist nicht mehr tragfähig.
Nachrichten-Ticker