„Westfalen haut auf die Pauke“
Bütt und Comedy prägen die närrische Fernseh-Gala

Münster -

Die Fernsehgala „Westfalen haut auf die Pauke“ geht am 17. und 18. Januar über die närrische Bühne, die Organisationen setzen verstärkt auf Comedy- und Büttbeiträge.

Dienstag, 15.01.2019, 20:00 Uhr
Vorfreude auf die Fernsehgala (v.l.): Udo Seegers, Bernhard Averhoff, Rolf Schröder und Rolf Jungenblut vom WHAP-Orgateam
Vorfreude auf die Fernsehgala (v.l.): Udo Seegers, Bernhard Averhoff, Rolf Schröder und Rolf Jungenblut vom WHAP-Orgateam Foto: hpe

Mehr Wortwitz, weniger Gesang und dazu meisterliche Tänze: Die Fernseh-Gala „Westfalen haut auf die Pauke“ (WHAP) am 17. und 18. Januar in der Halle Münsterland will mit gleich sechs Bütt- und Comedybeiträgen „närrisches Sprachgut nachhaltig fördern“, so der scheidende WHAP-Präsident Rolf Schröder .

Nach 15 Jahren an der Spitze will der 77-Jährige nach der Session aus Altersgründen in den Ruhestand gehen, auch sein Vize Rolf Jungenblut (64) hört auf, weil er auch im Bürgerausschuss nicht mehr im Präsidium ist. Neuer Präsident dürfte Bürgerausschuss-Geschäftsführer Bernhard Averhoff werden. Der närrische Funktionär gehört schon länger zur WHAP-Führungsriege.

Frauenpower

Im Programm will erneut Komikerin Lisa Feller 20 Minuten lang für gute Laune sorgen. Bei den beiden zurückliegenden Galasitzungen war die Münsteranerin für viele Besucher das Highlight im vierstündigen Non-Stop-Programm. Schröder: „Lisa hat durch WHAP den Karneval entdeckt, heute liebt sie ihn.“

Mit Comedy für mehr Gleichberechtigung

1/19
  • Carolin Kebekus in voller Fahrt am Montagabend in der Halle Münsterland.

    Foto: Jürgen Christ
  • Gemeinsam mit Comedy-Kollegin Lisa Feller und bundesweit über 100 anderen Künstlerinnen...

    Foto: Jürgen Christ
  • ...spielte Kebekus für mehr Gleichberechtigung.

    Foto: Jürgen Christ
  • Der 12.11.2018 markiert den Tag des Jubiläums zu 100 Jahren Frauenwahlrecht.

    Foto: Jürgen Christ
  • Kebekus und Co. nahmen das zum Anlass, ...

    Foto: Jürgen Christ
  • ...die aktuelle Situation zwischen Frauen und Männern aufs Korn zu nehmen.

    Foto: Jürgen Christ
  • Autorin und Poetry-Slammerin Katinka Buddenkotte...

    Foto: Jürgen Christ
  • ...las dazu einige ihrer Texte sowie Auszüge aus ihrem Buch.

    Foto: Jürgen Christ
  • Ihr Thema: Frauen werden häufig auf ihr Äußeres reduziert.

    Foto: Jürgen Christ
  • Die „Sisters of Comedy“ gaben auf der Bühne alles.

    Foto: Jürgen Christ
  • Lisa Feller führte durch die Show in Münster, die parallel zu vielen anderen in ganz Deutschland lief.

    Foto: Jürgen Christ
  • Wichtig für Carolin Kebekus: Gleichberechtigung hat nichts mit Männerhass zu tun.

    Foto: Jürgen Christ
  • Und Solidarität unter Frauen sollte gang und gäbe sein.

    Foto: Jürgen Christ
  • Frauen nur als lächelnde Accessoires an der Seite der Männer?

    Foto: Jürgen Christ
  • Für Kebekus nicht mehr denkbar!

    Foto: Jürgen Christ
  • Ein Teil der erspielten Einnahmen des Comedyabends kommt dem Frauenhaus Münster zugute.

    Foto: Jürgen Christ
  • Für dessen Arbeit setzt Lisa Feller sich seit vielen Jahren ein, da inzwischen jede dritte Frau von häuslicher Gewalt bedroht ist.

    Foto: Jürgen Christ
  • „Nicht alle Frauen auf der Welt haben etwas zu lachen“, resümierte Feller.

    Foto: Jürgen Christ
  • Sie findet, es gebe noch viel zu tun.

    Foto: Jürgen Christ

Neu dabei ist Polit-Kabarettist Christoph Brüske, der Kostproben aus seinem neuen Soloprogramm „In bekloppten Zeiten“ bieten wird. Das Duo „Der Bauer und der Wiener“ (Leopold Braun und Michael Gülden) setzt auf „Bauernschläue und Wiener Charme“. Nach einer WHAP-Pause wieder an Bord ist „Bauer Schulte Brömmelkamp“ (Andre Hölscher); in ihrer Erfolgsrolle als „Hertha“ tritt erneut Angelika Gausmann auf.

TV-Erfolg

Die „Landeier“ verabschieden sich als Stimmungsband aus dem Karneval, auf der WHAP-Bühne geben sie ihren letzten großen Auftritt. Spitzfindige Texte und politisch-aktuelle Lieder sind das Markenzeichen von „Bass und Bässer“, die Liedermacher von „Kraut & Rübe“ bieten ebenso wie „Kapelle Kamelle“ westfälische Karnevalsmusik pur. Die Schlossgeister-Amazonen tanzen ihr „Bermuda-Dreieck“ vor, von den Roten Husaren Neuenkirchen kommen gleich zwei Meisterformationen.

Mit rund einer Millionen TV-Zuschauer im WDR-Fernsehen ist die WHAP laut Schröder „weiter in der Erfolgsspur“. Alle 1150 Karten für beide Abende sind verkauft, gesendet wird am 5. März um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6323939?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker