Umstrittenes Treffen
NRW-Innenausschuss spricht über Münsters Polizeipräsident

Münster -

Der Innenausschuss des Landes NRW beschäftigt sich am Donnerstag mit Münsters Polizeipräsidenten Hajo Kuhlisch und seinem Treffen mit Mitgliedern eines umstrittenen islamischen Zentrums, das seit mehr als 20 Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Donnerstag, 17.01.2019, 07:40 Uhr aktualisiert: 17.01.2019, 08:06 Uhr
Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch
Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch Foto: Matthias Ahlke

Kuhlisch hatte die Männer im Polizeipräsidium empfangen und das Treffen verteidigt. Sie zählen zu einer Gruppe des Hiltruper Imam-Mahdi-Zentrum, das laut NRW-Verfassungsschutzbericht auch eine Begegnungsstätte für Hisbollah-Anhänger sei.

Die Polizei Münster sagt, dass das Zentrum polizeilich völlig unauffällig sei. Auf der Tagesordnung heißt es, dass sich Münsters Polizeipräsident mit radikalen Islamisten treffe, „um über einen vermeintlichen antimuslimischen Rassismus, nicht aber um über deren Verbindungen zur Hisbollah zu sprechen“.

Dazu wird ein Bericht des NRW-Innenministers erwartet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6326162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker