Taucher suchen im Hafenbecken
Vom vermissten 20-Jährigen fehlt weiter jede Spur

Münster -

Taucher der Polizei und ein Boot der Wasserschutzpolizei suchten am Freitag erneut im Kanal nach dem vermissten Julius F. Doch von dem 20-Jährigen fehlt weiterhin jede Spur.

Freitag, 18.01.2019, 16:07 Uhr aktualisiert: 18.01.2019, 16:55 Uhr
Die Wasserschutzpolizei hatte bereits am Dienstag im Kanal nach dem Vermissten gesucht. Seit Mittwoch waren auch Taucher im Einsatz.
Die Wasserschutzpolizei hatte bereits am Dienstag im Kanal nach dem Vermissten gesucht. Seit Mittwoch waren auch Taucher im Einsatz. Foto: Thomas Weber

Bereits am Mittwoch und Donnerstag waren Taucher im Kanal im Einsatz, um nach Hinweisen auf den Vermissten zu suchen. Zuvor hatte die Polizei bereits an Land im Umfeld der Halle Münsterland, wo der 20-Jährige am Sonntagmorgen zuletzt gesehen worden war, ergebnislos nach Spuren gesucht. Am Freitag konzentrierte sich der Einsatz auf das Hafenbecken – allerdings ebenfalls ohne Ergebnis.

Der 20 Jahre alte Julius F. wurde zuletzt am Sonntag gegen vier Uhr vor dem Südeingang der Halle Münsterland gesehen, in der noch die Europarty des K+K-Cups lief. Der Münsteraner wollte den Heimweg antreten, kam jedoch nie zu Hause an.

Personenbeschreibung

Nach Polizeiangaben ist Julius F. etwa 1,90 Meter groß, hat eine sportliche Figur, dunkelbraune, kurze Haare und braune Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er ein hellblaues, langärmliges Hemd, eine dunkelgrüne Winterjacke, eine dunkelgraue Jeans und weiße Adidas-Sneaker. Er hatte ein auffällig orange-pinkes Portmonee dabei.

Zeugen, die Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0251-275-0 bei der Polizei zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6330151?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Systemwechsel positiv angelaufen
Die Ausländerbehörde setzt seit Anfang der Woche verstärkt auf Terminsprechzeiten.
Nachrichten-Ticker