Fest am Schillergymnasium
Tamilen feiern Erntedank

Münster -

Die in Münster lebenden Tamilen feierten am Schillergymnasium Erntedank. Auf dem Schulhof wurde Milchreis aus Palmzucker, Reis und Milch zubereitet.

Sonntag, 20.01.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 21.01.2019, 14:12 Uhr
Beim traditionellen Erntedankfest der Tamilen in Münster wurde Milchreis gekocht, der in Sri Lanka sowohl den Familien als auch den Tieren, die bei der Ernte auf den Feldern geholfen haben, gegeben wird.
Beim traditionellen Erntedankfest der Tamilen in Münster wurde Milchreis gekocht, der in Sri Lanka sowohl den Familien als auch den Tieren, die bei der Ernte auf den Feldern geholfen haben, gegeben wird. Foto: cro

Schnell flackert das Feuer auf und versengt die Reispflanze, die um den Topf gewunden ist. Milchreis wird gekocht, das traditionelle Essen zum Erntedankfest der Tamilen, das im Schillergymnasium gefeiert wurde.

„Bei uns heißt das Erntedankfest Pongal und wird eigentlich vier Tage gefeiert. Denn jetzt ist die Zeit, in der das erste Reiskorn von den Feldern geholt wird”, so der zweite Vorsitzende des tamilischen Kultur- und Sportvereins Münster, Thisingurajah Sukumar. Man wolle für eine reiche Ernte danken. „Denn man braucht viele Komponenten, damit die Ernte erfolgreich wird.”

Jeder Tag sei darum etwas anderem gewidmet, was für die Ernte unverzichtbar ist: „Am ersten Tag wird der Gott des Regens und der Wolken geehrt, am zweiten Tag, der besonders von den Tamilen in Sri Lanka gefeiert wird, geht es um den Sonnengott.” Der dritte Tag sei den Nutztieren gewidmet, der letzte Tag der Sonne. Am Ende der Feier müsse noch etwas von dem Essen übrig bleiben – ein Zeichen für eine erfolgreiche Ernte. Auf dem Schulhof des Schillergymnasiums wird der Milchreis aus Palmzucker, Reis und Milch zubereitet, während die Frauen kleinere Leckereien und Bodenmalereien vorbereiten. „Die Malereien aus Stärkepulver gibt es zum Erntedankfest vor jedem Haus”, erklärte der Gründer des Vereins, Parajasingam Parameswaran. Der Kulturverein wurde von Flüchtlingen, die durch den Bürgerkrieg in Sri Lanka nach Münster kamen, gegründet. „Nun haben wir auch hier unsere Traditionen”, so der Vorsitzende Emmanuel Suresz.

Auch der Vorsitzende des Ausländerbeirates in Münster, Ömer Lütfü Yavuz, freute sich über die im wahrsten Sinne des Wortes „bunte Feier”.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Ungewöhnlicher Einsatz am Karfreitag: Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Nachrichten-Ticker