Vergleich der ÖPNV-Tickets
Bei der Monatskarte im Mittelfeld

Münster -

Alle Großstädte leiden unter der Autoflut, alle Großstädte suchen ihr Heil in einem besseren ÖPNV, um die Autofahrer buchstäblich von der Straße zu bekommen. Doch wie attraktiv sind Busse und Bahnen im Nahverkehr?

Dienstag, 22.01.2019, 12:34 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 15:48 Uhr
76 Euro kostet ein ÖPNV-Monatsticket in Münster. Unter 30 Großstädten liegt die Stadt damit auf Platz 14.
76 Euro kostet ein ÖPNV-Monatsticket in Münster. Unter 30 Großstädten liegt die Stadt damit auf Platz 14. Foto: Witte/Stadtwerke

Das Internetportal „Hausfrage“ aus Bremen hat die Preise für Monatskarten in den 30 größten deutschen Städte verglichen. Mit 76 Euro für eine Monatskarte landen die Stadtwerke Münster auf Platz 14. Am preiswertesten ist Freiburg mit 55 Euro, am teuersten Hamburg mit 109,20 Euro.

Sehr günstig sind auch Magdeburg (56,10 Euro) und Kiel (59,90 Euro), sehr teuer wiederum ist es in Köln und Bonn (jeweils 98,50 Euro).

Deutlich schlechter schneidet Münster bei den ÖPNV-Tageskarten ab. Mit acht Euro reicht es nur für Platz 26. Lediglich Bremen, Nürnberg, Köln und Bonn sind teurer.

In verkehrlich stark belasteten Städten wie Stuttgart (fünf Euro) oder Frankfurt (5,35 Euro) ist das Tagesticket sehr günstig. Auch vier weitere Städte (Halle, Hannover, Aachen und Wiesbaden) bleiben unter sechs Euro.

Hier geht es zum Kostenkompass des Internetportals.

Die Stadtwerke Münster haben am Dienstagnachmittag umgehend auf den Ticket-Vergleich reagiert: "Wer das 90 MinutenTicket nutzt, ist allerdings viel günstiger unterwegs, als in dieser Studie erfasst", teilt das Verkehrsunternehmen auf Facebook mit. "Die 4,70 Euro, die es pro Tag maximal kostet, würden sogar für Platz 1 reichen."

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6338797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Sexueller Missbrauch von Kindern: Jugendbetreuer in Haft
Handschellen liegen auf einem Tisch.
Nachrichten-Ticker