Winter in den Rieselfeldern
Vogelschützer: Eisläufer stören die Ruhe

Münster-Coerde -

Der Dauerfrost macht den Mitarbeitern der Biologischen Station Rieselfelder Sorgen. In einer Pressemitteilung befürchten sie, dass durch Eislaufen auf zugefrorenen Wasserflächen in den Rieselfeldern die Winterruhe der im dortigen Europäischen Vogelschutzgebiet lebenden Tiere gestört wird.

Donnerstag, 24.01.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 24.01.2019, 09:37 Uhr
Winter in den Rieselfeldern: Die Stauteiche sind noch eisfrei. Auf anderen Flächen bereiten Eisläufer den Vogelschützern Sorgen.
Winter in den Rieselfeldern: Die Stauteiche sind noch eisfrei. Auf anderen Flächen bereiten Eisläufer den Vogelschützern Sorgen. Foto: pp

„Die zugefrorenen Flächen liegen alle im Naturschutzgebiet, und dort gilt ganzjährig ein Betretungsverbot“, heißt es in einer Mitteilung der Biologischen Station. Jede Störung bedeute zusätzlichen Energieverlust für die Vögel, „und dieser kann aufgrund von Nahrungsarmut im Winter nicht ausgeglichen werden“, so die Mitteilung weiter. Auch der „Lebensraum Schilf“ am Rand der Eisflächen sei im Winter nicht leer: „Einige Vögel sind hiergeblieben oder gerade als Wintergäste bei uns.“ Bartmeisen und Rohrdommel lebten beispielsweise in diesen Schilfbereichen.

„Das Hereinbrechen einer immer größer werdenden Schar an Schlittschuhläufern ist da nicht hilfreich“, wird seitens der Biologischen Station betont. Durch die Schlittschuhläufer werde das schützende Schilf in den Randbereichen der Wasserflächen niedergetrampelt. Zudem lärmten viele der Freizeitsportler.

Winterwetter in Münster

1/21
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner
  • Winterwetter in Münster Foto: Oliver Werner

Spazierengehen statt Eislaufen

An den Straßen Coermühle und Hessenweg werde außerdem oft verbotswidrig geparkt. In der Mitteilung wird darauf verwiesen, das bei diesen Straßen im Außenbereich das Parken grundsätzlich verboten ist, „auch ohne Halteverbotsschilder“. Offizielle Parkplätze gibt es an der Biologischen Station, an der Gelmer Brücke und am Rieselfeldhof.

Als Alternative zum Eislaufen raten die Mitarbeiter der Biologischen Station zu Spaziergängen an den Stauteichen. Die seien nur am Rand zugefroren und böten daher Wasservögeln eine Zuflucht.

Eisbahnen im Münsterland

1/9
  • Ob es friert oder nicht – die Eisbahnen in mehreren Orten des Münsterlands laden wieder zum Schlittschuhfahren, Eisstockschießen und zu weiteren Vergnügungen am Rande der glatten Sport­flächen ein.

    Zusatzkosten für Schlittschuh­verleih, Eisstock- und Lattlschießen, Eislaufhilfen und Eislaufschule. Sonderzeiten an Feiertagen sind  zu beachten. Anmeldungen er­forderlich für Teams. An vielen ­Orten gibt es ein Rahmen­programm und Imbissstände.

    Foto: Stadtmarketing Ahaus
  •  „Bocholt on Ice“ heißt es von Freitag (30. November) bis zum 3. Februar auf dem St.-Georg-Platz. 3 Euro pro Stunde, 5 Euro pro Nach­mittag, 15 bis 18.45 Uhr, an Wochenenden und in den Ferien 12 bis 18.45 Uhr.

    Foto: Sven Betz
  • „Ibb on Ice“ läuft bis zum 6. Januar auf dem Rathausplatz in Ibbenbüren, 3 Euro pro Stunde, MO-DO 10 bis 18.30 Uhr, FR 10 bis 21 Uhr, SA 10 bis 18.30 Uhr, SO 10 bis 20 Uhr.

    Foto: Veranstalter
  • Der „Emsdettener Winterzauber“ ist bis zum 6. Januar auf dem Rathausplatz in Betrieb. 2,50 Euro pro Stunde, Zehnerkarte 22,50 Euro, MO-FR 11 bis 18 Uhr, SA 10 bis 18 Uhr, SO 10 bis 20 Uhr.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • „Borken eisgekühlt“ findet auf dem Marktplatz von Freitag bis zum 13. Januar statt. 4/3,50 Euro pro Tag, MO-DO 13 bis 19 Uhr, FR 13 bis 21 Uhr, SA 10 bis 21 Uhr, SO 10 bis 19 Uhr.

    Foto: dpa
  • „Winterzeit am Germania Campus“ wird in Münster, An der Germania Brauerei 5, von Freitag bis zum 3. März angeboten. 5/3 Euro pro Stunde,  ­MO-DO 14 bis 20 Uhr und   in den Ferien 12 bis 20 Uhr, FR/SA 12 bis 22 Uhr, SO 10 bis 20 Uhr.

    Foto: Helmut Etzkorn
  • Beim „Dülmener Winter“ hat die Eisbahn in der Innenstadt bis zum 6. Januar geöffnet. 3,50/2 Euro pro Stunde, MO-FR 15 bis 19.40 Uhr, in den Ferien 10 bis 19.40 Uhr, SA/SO 10 bis 19.40 Uhr.

    Foto: Stadt Dülmen
  • Die Eisbahn beim „Ahauser Winterzauber“ öffnet vom 6. Dezember bis zum 6. Januar. Das Eislaufen mit eigenen Schlittschuhen ist kostenlos, MO-FR 14 bis 18 Uhr, SA/SO 10 bis 18 Uhr, DO Moonlight-Skating bis  21 Uhr.

    Foto: Stadt Ahaus
  • Im Vier-Jahreszeiten-Park liegt die Eisbahn in Oelde, Konrad-Adenauer-Allee 20, die vom 14. Dezember bis zum 6. Januar in Betrieb ist. 6 Euro für 90 Minuten, MO-FR 15 bis 21 Uhr, SA/SO und in Ferien 11 bis 21 Uhr.

    Foto: Forum Oelde
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Schlussakt in der Mitglieder-Affäre
In Bewegung: Die FDP-Kreispartei zieht von der Weseler Straße wieder an die Geringhoffstraße.
Nachrichten-Ticker