Erneuter Protest auf dem Prinzipalmarkt
50 Schüler halten Mahnwache für mehr Klimaschutz

Münster -

Nachdem am vergangenen Freitag 800 Schüler unter dem Titel „Fridays for Future“ vor dem historischen Rathaus für eine konsequentere Klimapolitik demonstriert hatten, versammelten sich am Freitag nach Polizeiangaben rund 50 Klimaschützer auf dem Prinzipalmarkt, um mit einer Mahnwache an ihre Forderungen zu erinnern.

Freitag, 25.01.2019, 15:57 Uhr aktualisiert: 25.01.2019, 16:02 Uhr
Erneuter Protest auf dem Prinzipalmarkt: 50 Schüler halten Mahnwache für mehr Klimaschutz
Erneut mahnten Schülerinnen und Schüler eine nachhaltigere Klimapolitik vor dem münsterischen Rathaus an. Foto: Pjer Biederstädt

"Das Motto lautet: Wir streiken bis ihr handelt", erklärte die Versammlungsleiterin der Mahnwache, Eva Kintrup , den Grund, weshalb die Aktivisten auch nach der großen Demo weiter für ihr Anliegen auf die Straße gehen. Sie forderten sofort wirksame Klimaschutzgesetze. "Wirksam fürs Klima, nicht für die Wirtschaft", ergänzte Kintrup. 

Die Organisatorin der ersten Demo, Carla Reemtsma , war anlässlich der letzten Sitzung der Kohlekommission zeitgleich in Berlin. Dort diskutierte sie während eines Treffens mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). „Er sagte, man müsse die Wirtschaft im Blick haben und dass er sein Bestes für den Klimaschutz gebe. Wir finden, dass er noch mehr geben kann“, sagte Reemtsma im Telefonat mit unserer Zeitung.

Außerdem übergab sie zusammen mit einer Aktivisten-Delegation einen Brief Vertretern der Kohlekommission und ging nachher mit Tausenden zusammen auf die Straße demonstrieren. Aus Münster waren nach Angaben von Reemtsma "eine Handvoll" Klimaschützer nach Berlin gereist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6345880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker