Vor dem närrischen Tennengericht
Schlagerstar in der Pagode

Münster -

Entertainer Roberto Blanco steht am Sonntag vor dem närrischen Tennengericht der Paohlbürger. Seit Freitag ist er in Münster und nutzte den Tag für einen spontanen Besuch in der Pagode der buddhistischen Gemeinde auf der Loddenheide.

Freitag, 25.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 25.01.2019, 20:12 Uhr
Zusammen mit Abt Thich Minh Thong durfte Roberto Blanco am Freitagnachmittag in der buddhistischen „Phuong Quang Pagode“ an der Loddenheide die Friedensglocke läuten. Der spontane Besuch war für den Schlagerstar „sehr beeindruckend“.
Zusammen mit Abt Thich Minh Thong durfte Roberto Blanco am Freitagnachmittag in der buddhistischen „Phuong Quang Pagode“ an der Loddenheide die Friedensglocke läuten. Der spontane Besuch war für den Schlagerstar „sehr beeindruckend“. Foto: hpe

Münster steht für Kiepenkerl, Prinzipalmarkt, deftigen Grünkohl mit Mettendchen und einem klaren Korn zum Nachtisch. Wie überraschend anders und vielfältig die Westfalenmetropole ist, erfuhr Schlagersänger Roberto Blanco am Freitagnachmittag bei einem spontanen Besuch der buddhistischen „Phuong Quang Pagode“ an der Loddenheide.

Kurz vor seinem jecken Auftritt am Sonntag mit der früheren Tagesschau-Chefsprecherin Dagmar Berghoff beim närrischen Tennengericht der Paohlbürger nutzte der 81-jährige Unterhaltungskünstler eine Einladung der Gemeinde. Mit Frau Luzandra Strassburg durfte er die Friedensglocke läuten und genoss sichtlich und mit viel innerer Ruhe eine Tee-Zeremonie, zele­briert vom Abt Thich Minh Thong höchstpersönlich.

In Handschellen mit Dagmar Berghoff

„Eine große Ehre für mich, so etwas erleben zu dürfen. Das heute hier bleibt in unseren Herzen“, meinte der beeindruckte Entertainer. Blanco, der ein Sinnbild für kubanisch-karibische Lebensfreude in der deutschen Unterhaltung ist, erinnert sich gern an seine Münster-Besuche. 1983 produzierte er mit dem WDR eine Woche lang in der Halle Münsterland die TV-Show „Ein Abend mit Roberto Blanco“, noch heute schwärmt der Entertainer von den Einschaltquoten. „17,5 Millionen haben zugeschaut. Das war traumhaft!“ Schon damals lernte er „die schöne Altstadt kennen“, auch spätere Showauftritte hat er „in guter Erinnerung“.

Auf das Tennengericht freut er sich. Sicher ist schon, dass Blanco in Handschellen mit Dagmar Berghoff in den Saal geführt wird. Höchstwahrscheinlich wird sich „Roberto Marquis de Blanco“ allerdings in die Freiheit singen können. Mit „Ein bischen Spaß muss sein“ trifft er ja den Nerv des Karnevals, und das sollte ein mildes Urteil garantieren.

Teestunde in der Pagode

Am Montag wird Blanco dann noch im Friedenssaal von Oberbürgermeister Markus Lewe empfangen, anschließend steht ein Essen im Klarastift auf dem Programm.

Dann geht es im Flieger zurück zunächst nach München und dann in seine schweizerische Heimatstadt Ermatingen.

Bei der kleinen Teestunde in der Pagode ging es auch um Gelassenheit und die Vereinigung von Körper, Geist und Seele. „Innerlich gestärkt“ wartet Blanco nun auf die Narren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6346537?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Polizei nimmt sechs mutmaßliche Drogendealer in Hiltrup fest
Marihuana im Mehrfamilienhaus: Polizei nimmt sechs mutmaßliche Drogendealer in Hiltrup fest
Nachrichten-Ticker