Volksbank Münster
Kein Geld aus den Automaten

Münster -

Die Volksbank Münster geht offline: Vom 22. bis 24. Februar wird im gesamten Geldinstitut die Software umgestellt. Die Kunden können demnach drei Tage lang aus den bankeigenen Geldautomaten kein Geld ziehen.

Freitag, 01.02.2019, 01:30 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 07:11 Uhr
Volksbank Münster: Kein Geld aus den Automaten
Foto: Frank Klausmeyer

Ein Termin im Februar ist bei der Vereinigten Volksbank Münster schon lange im Terminkalender vorgemerkt: 22. bis 24. Februar. An diesen drei Tagen soll eine Umstellung der IT im gesamten Unternehmen erfolgen, betont die Bank. Von einem solchen Vorgang bekommen Kunden normalerweise nichts mit.

Nur in diesem Fall werden sie es bemerken, wenn ihnen während der dreitägigen Umstellung keine Geldautomaten der Volksbank zur Verfügung stehen. Außerdem wird nach Angaben des Unternehmens in diesem zeitlichen Rahmen auch das Online-Banking nicht funktionieren. Bargeldloses Bezahlen mit der Kreditkarte und mit der VR-Bank-Card seien jedoch uneingeschränkt möglich, heißt es weiter in einer Pressemitteilung der Volksbank.

Seit einem Jahr bereiten sich demnach die Mitarbeiter der Volksbank auf diese technische Umstellung vor. Der Zeitpunkt sei von langer Hand terminiert worden, so das Geldinstitut.

Einführung neuer Software

Der Grund für die Maßnahme ist die Fusion der beiden genossenschaftlichen IT-Dienstleister GAD und Fiducia im Jahr 2015. Schon damals wurde beschlossen, dass beide Unternehmen künftig eine Software nutzen wollen.

Während die der GAD angeschlossenen Geldinstitute (dazu zählte auch die Volksbank Münster) bisher die Lösung „bank 21“ nutzten, hatten alle Kunden der Fiducia mit dem System „agree“ zu tun. Nach und nach streben die Banken nun das gemeinsame System „agree 21“ an, um die IT zu vereinfachen.

In Serien, so eine Sprecherin der Fiducia & GAD IT am Standort Münster, erfolgt die Einführung der neuen Software. Bis Ende des Jahres sollen alle Banken ihre Umstellung auf das neue System vollzogen haben.

Erstattung anfallender Gebühren auf Anfrage 

An der Umstellung der IT nimmt an dem Wochenende im Februar aber nicht nur die Vereinigte Volksbank Münster teil. Auch die Volksbank Nottuln sowie die VR-Bank Westmünsterland und die Volksbank Amelsbüren sind in diesem Zusammenhang bei der IT-Umstellung vorgesehen.

Für die Kunden ändert sich nichts, betont die Volksbank Münster. Nur Online-Kunden werden am Tag nach der Umstellung, am 25. Februar, eine veränderte Oberfläche finden.

Wer an dem Umstellungswochenende Bargeld benötige, sollte vorsorgen, heißt es weiter. Wer dazu aber keine Möglichkeit hat, könne an Geldautomaten anderer Banken maximal 500 Euro abheben. Anfallende Gebühren, betont das Geldinstitut, würden auf Anfrage erstattet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6361179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker