Bürgerinformation zum Neubaugebiet am Maikotten
Nachbarn befürchten mehr Verkehr in ihrem Quartier

Münster -

Im Osten der Stadt, am Maikottenweg, entsteht ab 2020 oder 2021 ein neues Baugebiet mit insgesamt 289 Wohnungen. Bei einer Informationsveranstaltung am Freitagabend in der Feuerwehrschule an der Wolbecker Straße wurden die Details vorgestellt.

Samstag, 02.02.2019, 12:00 Uhr
Bürgerinformation zum Neubaugebiet am Maikotten: Nachbarn befürchten mehr Verkehr in ihrem Quartier
Am Maikottenweg soll ein Neubaugebiet mit 289 Wohneinheiten entstehen. Anwohner befürchten mehr Autoverkehr vor ihrer Haustür. Foto: Oliver Werner

In dem neuen Areal soll Platz sein für 24 frei stehende Einfamilienhäuser, zwölf Doppelhäuser, 81 Reihenhäuser und 172 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Darüber hinaus ist ein Spielplatz sowie eine Kita vorgesehen.

Rund 130 Menschen kamen zu der Bürgerversammlung, die die Bezirksbürgermeisterin von Münster-Ost, Martina Klimek , leitete. Zahlreiche Anwohner äußerten sich zu dem Bauvorhaben. Hier eine Übersicht der vorgetragenen Punkte:

Redner übten Kritik

► Viele Redner kritisierten die geplante Erschließung des Neubaugebietes über den Maikottenweg. Die Straße sei keine Erschließungsstraße, sondern eine reine Siedlungsstraße mit einer Breite von lediglich 5,5 Metern. Die Bürgersteige seien nur 70 bis 90 Zentimeter breit. „Wenn die Müllabfuhr oder Busse auf dem Maikottenweg unterwegs sind, geht gar nichts mehr“, hieß es.

► Das Neubaugebiet liegt östlich des Dortmund-Ems-Kanals. Die für die Anwohner naheliegendste Brücke zum Überqueren des Kanals ist die Brücke am Weg „Zum Guten Hirten“. Diese Verbindung wird in absehbarer Zeit für zwei Jahre im Zusammenhang mit dem Kanalausbau gesperrt werden. Dann steht nur die Brücke an der Manfred-von-Richthofen-Straße zu Verfügung. Um diese Straße zu erreichen, müsste der Verkehr komplett durch das benachbarte Wohngebiet laufen. Die Anwohner drängen darauf, dass der Bau des Neubaugebietes und der Kanalausbau zeitlich auf­ein­ander abgestimmt werden.

Maikottenweg

Zahl der Wohneinheiten verdoppelt

► Der Bezirksvertreter Peter Hemecker kritisierte, dass sich die Zahl der Wohneinheiten gegenüber der ursprünglichen Planung verdoppelt habe. Auch werde jetzt die bislang ausgesparte Gaststätte Maikotten, die jüngst abgebrannt ist , in die Baulandflächen einbezogen.

► Einige Anwohner kritisierten die geplante dreigeschossige Bauweise als unverträglich zu der umgebenden Bebauung, auch wurde die Befürchtung geäußert, dass die Kanalisation überfordert sei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker