Barrierefreie Führungen im Jahr 2019
Den St.-Paulus-Dom mit allen Sinnen erfahren

Münster -

Im St.-Paulus-Dom gibt es viel zu entdecken. Das Bauwerk und seine Geschichten locken regelmäßig zahlreiche Besucher an. Mit barrierefreien Führungen sorgt die Dompädagogik auch 2019 dafür, dass blinde, gehörlose und anderweitig gehandicapte Personen nicht außen vor bleiben.

Donnerstag, 07.02.2019, 16:00 Uhr
Bei den Führungen der Dompädagogik erhalten auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen Einblicke in die unterschiedlichen Ecken und Winkel der Hauptkirche des Bistums.
Bei den Führungen der Dompädagogik erhalten auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen Einblicke in die unterschiedlichen Ecken und Winkel der Hauptkirche des Bistums. Foto: Stefan Kube

Die Dompädagogik veranstaltet 2019 wieder Führungen unter anderem in Gebärdensprache, in leichter Sprache sowie Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen.

► Für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer gibt es eigene Führungen. Der Rundgang folgt einem für Rollstuhlfahrer barrierefreien Weg. Das Westwerk wird durch eine Rampe zugänglich gemacht. Die Führungen finden statt am heutigen Freitag und am 14. Juni (ebenfalls Freitag), jeweils von 15.30 Uhr bis 17 Uhr, wie das Bistum in einer Ankündigung mitteilt. Treffpunkt ist der barrierefreie Eingang am Uhrenportal.

► Bei den Führungen für gehörlose Menschen wird die Gebärdensprache (DGS) verwendet, die die Lautsprache vollständig ersetzt und einer eigenen Grammatik folgt. Sie werden am 23. März und 31. August (jeweils Samstag von 13.30 Uhr bis 15 Uhr) angeboten.

► Gesonderte Führungen gibt es für schwerhörige Menschen. Dabei wird Trägern von Hörgeräten eine FM-Anlage eingesetzt. Mit dieser technischen Hilfe können sie dem Vortrag optimal folgen. Bei Bedarf unterstützen Lautsprache begleitende Gebärden die Führung. Teilnehmen können Interessierte am 6. April und 28. September (jeweils Samstag von 13.30 Uhr bis 15 Uhr).

► Für blinde und sehbehinderte Menschen werden Führungen angeboten, in denen sie den Kirchenraum mit allen Sinnen erfahren können. Viele Objekte dürfen die Teilnehmenden ertasten. Anhand von Modellen informieren sie sich außerdem über Baukörper, Grundrisse und Materialien. Auf dem Programm steht auch eine Vorführung der großen Orgel. Die Führungen sind am 10. Mai und 8. November (jeweils Freitag von 15.30 Uhr bis 17 Uhr).

► Führungen in „Leichter Sprache“ wenden sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten oder mit geringen Deutschkenntnissen sowie an Demenzerkrankte. Auch sie sollen den Dom mit allen Sinnen erfahren und dürfen viele Objekte ertasten. Die Führungen finden statt am 24. Mai und 22. November (jeweils Freitag von 15.30 Uhr bis 17 Uhr).

Die Teilnahme an allen Führungen kostet pro Person drei Euro. Für alle nicht volljährigen Teilnehmer ist sie kostenlos. Die Leitung der Führungen übernehmen jeweils entsprechend geschulte Fachleute. Treffpunkt ist am Paradiesportal, die Teilnehmer der Führung für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer treffen sich am barrierefreien Eingang am Uhrenportal.

Zum Thema

Anmeldungen sowie weitere Infos gibt es unter ' 4 95 11 89 sowie per Mail an dompaedagogik @bistum-muenster.de.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6375831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Stadt baut weitere Polleranlagen
Wird in Kürze fertiggestellt: Sicherheitspoller-Anlage an der Löerstraße zwischen Karstadt und Stubengassen-Bebauung. Weitere Anlagen werden bis 2021 in der Innenstadt gebaut.
Nachrichten-Ticker