Viel Arbeit rund ums Kramermahl
Lange To-do-Liste abgehakt

Münster -

Ulrike Grede hat eine lange Liste, die sie für das Kramermahl abarbeitet. Wenn die Gäste ins Rathaus strömen, dann hat die 49-Jährige ihre Arbeit erledigt. Sie kümmert sich um Blumen, Tischdeko und um Kerzenschmuck. Tagelang bügelt sie Tischhussen und poliert Kerzenständer.

Sonntag, 10.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 20:58 Uhr
Die Leuchter sind poliert, die Gläser für die Kerzen stehen bereit. Vorsorglich hat Ulrike Grede alle Kerzen einmal kurz angezündet, damit es beim Kramermahl schneller geht.
Die Leuchter sind poliert, die Gläser für die Kerzen stehen bereit. Vorsorglich hat Ulrike Grede alle Kerzen einmal kurz angezündet, damit es beim Kramermahl schneller geht. Foto: gh

Wenn die ersten Gäste für das Kramermahl am Freitag im münsterischen Rathaus eintreffen, hat Ulrike Grede ihre Arbeit erledigt. Eine stressige Woche liegt dann hinter der Dekorationschefin. Die 49-Jährige gehört zum Team von Mario Engbers im Speicher in Coerde. Der gastronomische Betrieb kümmert sich bei der traditionellen Veranstaltung der Kaufmannschaft um Grünkohl, Schnittchen und Stippmilch. Aber auch der Service spielt eine wichtige Rolle. Die passenden Dekorationen im Festsaal, in der Bürgerhalle und im Foyer sind beim Kramermahl das i-Tüpfelchen.

Ulrike Grede wirbelt dafür als guter Geist im Hintergrund. Tagelang poliert sie die 28 Kerzenleuchter für die lange Tafel. Sie ist froh, dass Gläser um die 140 Kerzen das Tropfen von Wachs auf die Tische verhindern. Denn im Rathausfestsaal ist die Lüftung das Problem, weiß Grede.

Die 49-Jährige bestellt im Vorfeld Orchideen fürs Foyer und passende Rosen in den Stadtfarben Münsters für die Tischdeko. Was in diesem Jahr etwas schwieriger war, denn das Kramermahl und der Valentinstag liegen terminlich nur einen Tag auseinander. Das bekam Ulrike Grede bei der Rosenbestellung zu spüren. Eine lange To-do-Liste liegt vor der Engbers-Mitarbeiterin.

Bei ihrem ersten Kramermahl im Jahr 2014 fehlte ihr noch die Routine. Jetzt ist Ulrike Grede bei der sechsten Veranstaltung ein Profi und Organisationstalent. Das hat sie gelernt. Im Textilhaus Boecker am Prinzipalmarkt absolvierte sie ihre Ausbildung zur Schauwerbegestalterin, später arbeitete sie deutschlandweit für Hettlage und seit 2013 für Mario Engbers im Speicher. Hier kümmert sie sich um die Deko für Feste und Veranstaltungen, schleppt Strohballen an und verwandelt die alte Backhalle im Speicher mitunter auch in ein barockes Schloss. Logischerweise fällt auch die Ausstattung des Kramermahls in ihr Metier.

Etwas moderner sei die Veranstaltung inzwischen geworden, freut sich die 49-Jährige. Zu den Veränderungen in den vergangenen Jahren gehören unter anderem weiße Hussen für die Stühle im Festsaal und für die Tische im Foyer. Für die letzten Falten und Kniffe in den Tischdecken schleppt die Dekochefin sogar ihr Bügeleisen und Bügelbrett mit ins Rathaus.

Das Logistiker-Team bekommt von ihr genaue Anweisungen. „Wir sind ein eingespieltes Team.“ Mittlerweile weiß jeder, dass die Orchideen nicht im Kühlhaus stehen dürfen und auch die Rosen in ihren Kisten möglichst schnell transportiert werden müssen. In der Kramermahl-Woche sind für Ulrike Grede alle anderen Termine tabu, dann hat der Job Vorrang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Diebe treten 27-Jährigen von Fahrrad
Polizei sucht Zeugen: Diebe treten 27-Jährigen von Fahrrad
Nachrichten-Ticker