Bauvorbereitung mit Rodungsarbeiten an der Bonhoefferstraße
Wohn- und Stadtbau errichtet 14 neue Wohnungen

Münster -

Bis 2020 soll an der Bonhoefferstraße 31 und 33 ein Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen entstehen, die teils öffentlich gefördert sind. Die Wohn und Stadtbau muss dafür einige Bäume fällen.

Dienstag, 12.02.2019, 20:30 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 20:41 Uhr
Die Wohn- und Stadtbau errichtet dieses neue Haus an der Bonhoefferstraße.
Die Wohn- und Stadtbau errichtet dieses neue Haus an der Bonhoefferstraße. Foto: Wohn + Stadtbau

Die städtische Wohn- und Stadtbau baut auf dem Garagengrundstück an der Bonhoefferstraße 31 und 33 ein Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen. Es entstehen neun öffentlich geförderte und fünf frei finanzierte, preisgedämpfte Wohnungen, berichtet das Unternehmen. Alle Wohnungen werden barrierefrei ausgestattet. Zusätzlich werde mit einer Kinder-Großtagespflegeeinrichtung die Kinderbetreuung im Quartier verbessert. Die Wohn- und Stadtbau rechnet mit Bezugsfertigkeit zum Jahresende 2020.

Im Vorfeld der Baumaßnahme wurde eine qualifizierte Begutachtung der Baumbestände durchgeführt, um die Bäume auf mögliche Erhaltungsfähigkeit zu überprüfen, wie es heißt. Der Erhalt werde in Teilbereichen auch gelingen. Ein straßenbegleitender Baum an der Bonhoefferstraße, ein Baum im hinteren, östlichen Bereich des Grundstücks und drei weitere größere Bäume bleiben erhalten.

Bei einigen Bäumen wäre die notwendige Reduzierung des Wurzelwerks allerdings so massiv, dass sowohl die Baumversorgung als auch die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, schreibt die Wohn- und Stadtbau. Sie werden daher gefällt. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme sollen 15 bis 20 standortgerechte Bäume neu gepflanzt sowie Wohnungsterrassen und Pkw-Stellplätze mit Hecken begrünt und eingefasst werden.

Die Wohn- und Stadtbau gehe sehr verantwortungsbewusst mit dem eigenen Baumbestand um. Vor einigen Jahren wurde ein digitales Baumkataster eingeführt, das jeden der gut 5000 Bäume auf den Grundstücken der Wohn- und Stadtbau umfasst. „In den vergangenen drei Jahren hat die Wohn- und Stadtbau rund 200 neue Bäume in Münster gepflanzt. Hierzu beschäftigt sie einen Gärtnermeister und fünf Gärtner“, betont sie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387385?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker