Caritas errichtet Vierteltreff im Aaseemarkt
Mehr Lebensqualität für Ältere

Münster -

Die Caritas will im Aaseemarkt auf einer Teilfläche des ehemaligen Shops im Ärztehaus einen Vierteltreff einrichten. Was dort angeboten wird, um das Quartier zu beleben, das dürfen und sollen die Anwohner entscheiden.

Mittwoch, 13.02.2019, 07:00 Uhr
Im Ärztehaus im Aaseemarkt hat die Caritas die Fläche im Erdgeschoss neben der Apotheke angemietet, um dort einen neuen Vierteltreff einzurichten.
Im Ärztehaus im Aaseemarkt hat die Caritas die Fläche im Erdgeschoss neben der Apotheke angemietet, um dort einen neuen Vierteltreff einzurichten. Foto: hö

Die Aaseestadt ist ein Viertel mit hohem Seniorenanteil – etwa 25 Prozent der Bewohner sind über 60, weiß Caroline Waßenberg , Hauptverantwortliche für das Caritasprojekt einer altengerechten Quartiersentwicklung von Aaseestadt und Pluggendorf, das sich zum Ziel gesetzt hat, dass die Menschen möglichst lange mit passender Unterstützung selbstständig leben können. Um dieses Ziel zu erreichen, die Bewohner aktiv in Planungen einzubeziehen und Raum für Kulturangebote und Begegnung zu schaffen, will die Caritas nun im Aaseemarkt auf einer Teilfläche des ehemaligen Shops im Ärztehaus einen Vierteltreff einrichten.

„Hier entsteht unser Quartiersbüro“, freut sich Caroline Waßenberg. „Und zudem ein Raum für Begegnungsangebote für Alt und Jung.“ Bislang bietet die Sozialpädagogin jeweils zwei Mal in der Woche im Canisiushaus und im Altenwohnheim St. Lamberti offene Sprechstunden an. Künftig soll die zentrale Anlaufstelle im Quartiersbüro im Aaseemarkt sein. „Wir peilen den April für die Eröffnungsfeier an“, ergänzt die Projektleiterin. Sie hofft, dass die Renovierungsarbeiten auf der rund 50 Quadratmeter großen Fläche zügig vonstattengehen.

Auch für den anderen Teil der ehemaligen Shop-Fläche im Ärztehaus hat die Eigentümerin, die Westfälische Bauindustrie, bereits Interessenten, wie WBI-Prokurist Christoph Hilbert bestätigt. Der Mietvertrag sei zwar noch nicht unterschrieben, aber „wir sind auf einem guten Weg“.

Auf dem befindet sich auch das Projekt der altengerechten Quartiersentwicklung. Und da intensive Bürgerbeteiligung erwünscht ist, sollen die Bewohner selber Ideen für einen treffenden Namen liefern. Das Gleiche gilt laut Waßenberg auch für künftige Angebote. Sie kann sich ein regelmäßiges gemeinsames Frühstück ebenso vorstellen wie Kultur- oder Yoga-Sportangebote.

Das Quartiersbüro soll künftig feste Anlaufstelle in allen Fragen rund ums Älterwerden sein. Ob es um Informationen zu Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung, um Essen auf Rädern, oder generationenübergreifende Wohnkonzepte geht. Ziel unserer Arbeit ist es, so Waßenberg, „ältere Menschen zu beraten, Hilfen zu vermitteln und das Viertel insgesamt zu beleben“.

Zum Thema

Über Anregungen für Angebote im neuen Vierteltreff im Aaseemarkt ist Caroline Waßenberg dankbar unter caroline.wassenberg@caritas-ms.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker