Kommentar zur Kriminalitätsstatistik 2018
Gefühl und Wirklichkeit

Münster -

Gegen Fake News helfen Fakten. Und die sind eindeutig. Die Kriminalität nimmt nicht zu, sie nimmt ab. Und zwar deutlich. Die Zahlenwirklichkeit, die die Polizei am Mittwoch präsentiert hat, straft all jene Lügen, die gebetsmühlenartig eine Verschlechterung der Sicherheitslage beklagen.

Mittwoch, 13.02.2019, 18:02 Uhr

Gefühl und Wirklichkeit klaffen offensichtlich auseinander. Das ändert nichts daran, dass es durchaus Stadträume gibt, an denen Münster weniger sicher ist als anderswo. Das Bahnhofsquartier oder das Hafenviertel werden regelmäßig zu Tatorten. Wer hier lebt oder arbeitet, hat das gleiche Recht auf eine sichere Umgebung wie jene, die – zum Beispiel – im Kreuzviertel oder auf der Sentruper Höhe wohnen.

An der positiven Gesamtentwicklung ändert das freilich wenig. Keine Frage: Die Polizei hat gute Arbeit geleistet, Brennpunkte entschärft, Wohnungseinbrüche eingedämmt, mehr Straftaten aufgeklärt. Auch dies muss einmal gesagt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F6388269%2F
Wiedersehensfreude in Albachten
Große Wiedersehensfreude in Albachten: Mama Honorata und Christian Schlichter von den Maltesern mit Agata. Dem polnischen Mädchen geht es dank der Operation in Münster erheblich besser.
Nachrichten-Ticker